1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Kommt jetzt auch das Apple-Auto?

Apple soll an einem eigenen Elektroauto arbeiten. In einem Geheimlabor im Silicon Valley sollen hunderte Fachleute für das Projekt "Titan" tätig sein. Nur ein Prototyp oder doch der Einstieg in den Automarkt?

In US-Blogs mehrten sich seit Tagen die Spekulationen: Der US-Computerkonzern Apple arbeitet demnach an der Entwicklung eines eigenen Elektroautos. Der iPhone-Hersteller erwäge den Bau einer Art Großraumlimousine oder eines Minivan, berichtet nun auch das gewöhnlich gut informierte "Wall Street Journal" unter Berufung auf einen Insider. Allerdings würde es bis zur endgültigen Umsetzung noch Jahre dauern und es sei nicht sicher, ob Apple das Projekt auch durchziehe.

Firmenchef Tim Cook habe das spektakuläre Unterfangen mit dem Codenamen "Titan" vor knapp einem Jahr gebilligt. Es stehe unter dem Kommando von Apple-Veteran Steve Zadesky.

Der Konzern habe Experten für Fahrzeugtechnik und -design eingestellt, die in einer geheimen Anlage in Kalifornien arbeiteten. Dort seien hunderte Menschen beschäftigt. So sei der bisherige Chef der Entwicklungssparte von Mercedes-Benz im Silicon Valley, Johann Jungwirth, zu Apple gewechselt.

Ähnliches berichtete auch die "Financial Times". Laut dem Londoner Blatt leiten erfahrene Manager der iPhone-Sparte die Forschungen. Apple-Designer hätten sich in den vergangenen Monaten regelmäßig mit Managern und Ingenieuren der Autobranche getroffen und teilweise versucht, diese abzuwerben.

Apple bietet bereits die Software CarPlay an, mit der Fahrer ihre iPhone-Adressbücher aufrufen, telefonieren oder ihren Anrufbeantworter abhören können, ohne dabei die Hände vom Steuer zu nehmen. Der Konkurrent Google forscht schon länger an selbstfahrenden Autos. Der Konzern kündigte im Januar an, die Entwicklung voranzutreiben.

Apple ist bekannt dafür, viele Prototypen erst einmal zu testen, die dann doch nicht in die Massenproduktion gehen. Laut den Presseberichten hat Zadesky aber freie Hand, bis zu 1000 Leute zu engagieren. Dies würde für ernsthafte Ziele sprechen.

Mit einem Elektro-Auto würde Apple unter anderem auch dem Branchen-Pionier Tesla und BMW Konkurrenz machen. Viele Experten sagen diesen Fahrzeugen eine glänzende Zukunft voraus, Tesla will bis 2025 mehrere Millionen davon absetzen, derzeit sind es erst einige zehntausend.

Auch die deutsche Bundesregierung setzt auf die Technik und will bis zum Jahr 2020 eine Million Elektroautos auf deutschen Straßen haben - zuletzt waren es aber erst bescheidene 24.000...

SC/chr (rtr, dpa)