1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Filme

Kino zum Lesen: Lexikon des Internationalen Films - Das Filmjahr 2010

Filmszene aus dem Film Die Fremde mit Sibel Kekilli (Foto: Majestic)

Der Überraschungserfolg "Die Fremde" von Feo Aladag hat es auf das Titelbild des "Lexikons des Internationalen Films 2010" geschafft. Das vielfach ausgezeichnete "Ehrenmord"-Drama war im vergangenen Jahr einer der Kinohöhepunkte, zumindest aus deutscher Sicht. In der Kino-Top-Ten-Liste der Autorinnen und Autoren des Lexikons taucht es dagegen nicht auf. Und so ist auch das verlässliche Lexikon wiederum eine Mischung aus subjektiven Einwürfen und dem Daten- und Statistikteil. Dass im Internetzeitalter überhaupt noch ein Lexikon auf Papier erscheint, mag manchen irritieren. Doch das von der Zeitschrift "Film-Dienst" herausgegebene Buch befriedigt nicht nur Sammlerherzen. Mit seiner ausführlichen Jahreschronik, der Auflistung aller 2010 im Kino gezeigten Filme, den DVD-Tipps, dem Festivalrückblick und dem Brevier der Verbandes der deutschen Filmkritik (in dem es diesmal unter anderem um die DVD-Kritik als eigenständige Form geht) bietet es einen umfassenden Überblick - und vor allem einen komprimierten Blick auf das zurückliegende Filmjahr. Das kann auch das Netz in der Form nicht leisten.

Lexikon des Internationalen Films - Das komplette Angebot in Kino, Fernsehen, auf DVD und Blu-Ray, hrsg. von der Zeitschrift Film-Dienst und der Katholischen Filmkommission in Deutschland, Schüren Verlag 2011, 588 Seiten, ISBN: 978 3 89472 720 8; 22,90 Euro.

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Symbolbild Film Festival roter Teppich

Dossier KINO Favoriten: Die Besten des deutschen Films

Was sind die besten Dramen, die lustigsten Komödien, die Top-Schauspielerinnen und die größten Leinwandhelden? In der Serie "KINO Favoriten" präsentiert das DW-Filmmagazin seine ganz persönliche Auswahl.