1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Kein Sieger im Verfolgerduell

Mainz und Mönchengladbach trennen sich unentschieden und sind weiter ohne Saisonniederlage. Beide Teams verpassen den Sprung auf Platz zwei. Ein Abwehrspieler führt Wolfsburg zum Heimsieg.

Lange Gesichter bei Borussia Mönchengladbach, Zufriedenheit beim FSV Mainz 05. Im letzten Duell des 7. Spieltages trennten sich beide Teams mit 1:1 (1:1) und verpassten damit jeweils den Sprung auf den zweiten Tabellenplatz, den somit weiter 1899 Hoffenheim belegt. Wie schon beim 1:1 in der Europa League beim FC Zürich vergab die Borussia beste Chancen und verspielte so einen möglichen Heimsieg. Max Kruse erzielte in der 15. Minute die 1:0-Führung der Gastgeber, Jonas Hofmann besorgte durch einen umstrittenen Handelfmeter den Ausgleich für die Mainzer (31.).

"Wir haben alles versucht und uns viele Chancen herausgearbeitet, aber uns fehlte das Glück. Mainz ist in der Defensive sehr stark. Ein Unentschieden ist nicht so schlecht", sagte Gladbachs Raffael. Auf der Gegenseite war der Mainzer Niko Bungert mit dem Punkt zufrieden: "Gladbach hat unglaublich viel Qualität. Da muss man kämpferisch dagegen halten. Wir machen jede Woche Fortschritte." Gladbach ist nun Dritter, Mainz belegt Platz sechs. Neben Hoffenheim und dem FC Bayern München sind beide Teams in der Liga noch unbezwungen, die Borussia hat sogar keines der letzten zwölf Pflichtspiele verloren.

Wolfsburg feiert Arbeitssieg

Dem VfL Wolfsburg gelang zuvor gegen den FC Augsburg ein Befreiungsschlag. Nach dem enttäuschenden 1:1 in der Europa League gegen den OSC Lille feierten die "Wölfe" einen knappen 1:0 (0:0)-Heimsieg über den FCA. Den Siegtreffer erzielte Naldo mit einem satten Schuss ins lange Eck in der 58. Minute. Damit setzte Wolfsburg seine beeindruckende Heimserie fort und kletterte kurzzeitig auf einen Europapokalplatz, den er später aber wieder an Mainz verlor (6). Seit März letzten Jahres ist der VfL vor eigenem Publikum ungeschlagen.

Naldo feiert seinen Treffer. (Foto: Martin Rose/Bongarts/Getty Images)

Naldo (2.v.r.) beschert Wolfsburg mit dem Tor des Tages den wichtigen Heimsieg

Nach zähem Beginn erarbeiteten sich beide Teams nur wenige Chancen, vor allem das Mittelfeld und der Sturm der Wolfsburger wussten nicht zu überzeugen. So war es dann Defensivspezialist Naldo, der für die Entscheidung sorgte: Der Brasilianer schloss nach Doppelpass mit Sebastian Jung mit einem satten Schuss ins linke Eck zum 1:0 ab und besorgte den "Wölfen" den dritten Heimsieg in Serie. "Wichtig war, dass wir zu null gespielt haben", sagte der Torschütze. Der FCA, der mit neun Punkten aus den ersten sechs Spielen den besten Bundesligastart der Vereinsgeschichte hingelegt hatte, musste einen Rückschlag hinnehmen und belegt Platz zehn.

FC Bayern setzt sich weiter ab

Bayernspieler jubeln. (Foto: Lennart Preiss/Bongarts/Getty Images)

Der FC Bayern marschiert weiter

Am Samstag hatte Spitzenreiter FC Bayern München einen souveränen 4:0 (3:0)-Heimsieg über Hannover 96 eingefahren und sich damit weiter von der Konkurrenz abgesetzt. Borussia Dortmund leistete sich eine 0:1 (0:1)-Niederlage gegen den zuletzt seit elf Spieltagen sieglosen Hamburger SV, auch der FC Schalke 04 blieb beim 1:2 (0:2) bei 1899 Hoffenheim ohne Punktgewinn. Bayer Leverkusen musste sich mit einem 2:2 (1:1) gegen Aufsteiger SC Paderborn zufrieden geben. Der zweite Aufsteiger kassierte die dritte Niederlage in Folge: Der 1. FC Köln musste sich Eintracht Frankfurt mit 2:3 (1:1) geschlagen geben. Werder Bremen verpasste beim 1:1 (1:1) gegen den SC Freiburg seinen ersten Saisonsieg und ist neues Tabellenschlusslicht. Am Freitagabend hatte Hertha BSC den VfB Stuttgart mit 3:2 (1:1) bezwungen.

Ausführliche Informationen zu allen Samstagsspielen finden Sie hier. Tauchen Sie hier nochmal in die Sonntagsspartien des 7. Spieltages ein. Hier finden Sie alle Ergebnisse und die Tabelle der Bundesliga.

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links