1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Kaum deutsche Fans bei Hollandspiel

Nur 1.330 deutsche Fußball-Anhänger werden ihr Team bei ihrem ersten Auftritt in der WM-Saison unterstützen. Obwohl die örtliche Polizei das Prestige-Länderspiel zwischen den Niederlanden und dem Vize-Weltmeister am Mittwochabend in Rotterdam (17.8/ 18.30 Uhr) als "normales Risikospiel" einstuft und über die gewohnten Sicherheitsvorkehrungen hinaus keine Sondermaßnahmen ergreifen will, wurde an den Deutschen Fußball-Bund (DFB) nur ein begrenztes Kontingent ausgeliefert.

Die niederländische Polizei hat die deutschen Fans aufgefordert, am Mittwoch die Innenstadt von Rotterdam zu meiden. Die mit PKWs anreisenden Anhänger werden am Spieltag auf einen Sonderparkplatz und von dort per Shuttlebus direkt ins Stadion geleitet. Erst dort werden die Tickets nach Prüfung der Personalien an die deutschen Fans ausgehändigt.

Der DFB hofft, dass es in der Hafenstadt keine Ausschreitungen gibt. Beim Auswärtsspiel in Slowenien (1:0) hatten deutsche Hooligans am 26. März in Celje eine Spur der Verwüstung hinterlassen. Damals hatte es zwei verletzte Polizisten gegeben, um die 50 deutschen Randalierer waren vorübergehend festgenommen worden.

  • Datum 15.08.2005
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/73CF
  • Datum 15.08.2005
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/73CF