1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fokus Osteuropa

Kasachisch lernen per Reality-Show

Vorherrschende Verkehrssprache in Kasachstan ist nach wie vor das Russische. Die Regierung des Landes will Kasachisch bei den Menschen nun populärer machen, darunter mit einer spannenden TV-Show als Crashkurs.

Am Set der Reality-Show Wie ist Ihr Kasachisch? (Foto: DW)

Am Set der Show "Wie ist Ihr Kasachisch?"

Der erste Fallschirmsprung an sich erzeugt schon eine Menge Adrenalin, aber wie fühlt man sich, wenn der Lehrer am Boden das Prozedere in einer noch unbekannten Sprache erklärt? Mit ungewöhnlichen Situationen und Nervenkitzel wollen die Produzenten der Reality-Show "Wie ist Ihr Kasachisch?" den Zuschauern die kasachische Sprache näher bringen.

Neben der Sprache lernen die Kandidaten in der Sendung des staatlichen Fernsehens auch Spezialitäten der kasachischen Küche kennen und machen sich mit den Bräuchen des ehemaligen zentralasiatischen Nomadenvolkes vertraut. Die Gewinner werden von den Zuschauern per Televoting bestimmt.

Regierung will erste Amtssprache durchsetzen

Portrait von Ksenija Suhomasowa (Foto: DW)

Ksenija Suhomasowa - erst Kandidatin, jetzt Moderatorin

Mit dem Sprachkurs vor einem Millionenpublikum reagiert der Sender "Khabar" auf eine Initiative der Regierung, die erste Amtssprache des Landes, Kasachisch, populärer zu machen. Kasachisch sprechen nach Angaben der Behörden rund 60 Prozent der Menschen in Kasachstan. Bis zum Jahr 2020 sollen es, so will es die Regierung, 95 Prozent sein.

Vorherrschende Sprache im Lande ist gegenwärtig nach wie vor das Russische, das in Kasachstan den Status einer zweiten Amtssprache genießt. Vor allem im Norden des Landes und in den Städten wird viel Russisch gesprochen.

Kasachisch sprechen die Menschen meist zu hause. Auch auf dem Land herrscht Kasachisch vor. Diese Erfahrung machte auch Ksenija Suhomasowa, Sängerin der kasachischen Pop-Band "Rahat Lokum", genannt nach einer orientalischen Süßspeise: "Auf Hochzeiten und anderen Familienfeiern in abgelegenen Regionen, wo unter den Menschen der kasachischsprachige Anteil besonders hoch ist, bekommen wir viel Zuspruch, wenn wir die Gäste auf Kasachisch zum Mittanzen oder Mitsingen animieren." Auch Sängerin Suhomasowa war einst Kandidatin in der Reality-Show. Heute moderiert sie die Sendung. Ohne Probleme kann sie inzwischen Gespräche auf Kasachisch führen.

Show soll Interesse wecken

Kandidaten bereiten kasachische Spezialitäten zu (Foto: DW)

Kandidaten bereiten kasachische Spezialitäten zu

Arman Karabajew, Produzent der Sendung, meint, die Show "Wie ist Ihr Kasachisch?" sei unterhaltsam und lehrreich zugleich. Die sechs bis acht aus einer großen Anzahl von Bewerbern ausgewählten Kandidaten vergleicht er mit einer Schulklasse: "Auch hier haben wir weniger gute und sehr gute Schüler. Doch im Interesse der Sendung achten wir auf die Gruppendynamik und schließen weniger gute, dafür aber sehr charismatische Kandidaten nicht gleich aus der Sendung aus".

Eine Staffel der Reality-Show dauert drei bis vier Monate – genug für ein Crashkurs, aber eben nicht genug für ein gründliches Sprachstudium. Doch Kasachisch in Perfektion ist auch nicht das Ziel der Produzenten. Der Crashkurs im TV-Format solle in erster Linie bei den Menschen des Landes das Interesse an der kasachischen Sprache wecken, so Karabajew. "Es wäre doch schön, wenn wir uns alle auf Kasachisch begrüßen oder auf einen Kaffee einladen könnten", fügte er hinzu.

Autorin: Olga Korneeva / Artjom Maksimenko
Redaktion: Markian Ostaptschuk / Gero Rueter

Die Redaktion empfiehlt