1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Afrika-Cup

Kamerun folgt Ägypten ins Finale

Im zweiten Halbfinale des Afrika-Cups in Gabun gewinnt Kamerun gegen Ghana. Die Partie ist bis zur Schlussminute hart umkämpft.

Video ansehen 01:30

Afrika-Cup: Kamerun erreicht Finale

Kamerun komplettiert das Finale des Afrika-Cups in Gabun. Die "Unzähmbaren Löwen" gewannen ihr Halbfinale in Franceville gegen Ghana mit 2:0 (0:0). Die Tore für den viermaligen Afrika-Meister schossen Michael Ngadeu-Ngadjui in der 72. Minute und Christian Bassogog (90+3.). Am Sonntag treffen nun Kamerun und Rekordsieger Ägypten im Endspiel in Libreville aufeinander. Bereits tags zuvor bestreiten Burkina-Faso und Ghana in Port-Gentil das Spiel um den dritten Platz.

Dem glücklichen 1:0 für Kamerun ging ein Fehler von Ghanas Torwart Razak Brimah nach einem Freistoß voraus, sein Teamkollege John Boye legte den Ball auch noch ungewollt per Kopf dem Torschützen Ngadeu-Ngadjui vor. Bassogog machte in der Nachspielzeit alles klar. Edgar Salli vom Zweitligisten 1. FC Nürnberg saß bei Kamerun ebenso über die komplette Spielzeit auf der Bank wie der Ghanaer Bernard Tekpetey, der bei Schalke 04 unter Vertrag steht. 

Kameruns Trainer Hugo Broos sprach nach der Partie davon, dass es ein Traum sei, ins Finale zu kommen. "Ghana hat mehr Erfahrung als wir, sehen Sie nur, was sie bei den letzten Turnieren erreicht haben." Aber bei diesem Afrika-Cup habe sein Team vom Start weg gezeigt, dass es immer bis zum Ende alles gebe. Broos ergänzte, er sei sehr glücklich, besonders für das Team: "Sie sind eine mustergültige Gruppe, auf und neben dem Platz. Sie verdienen es wirklich, im Finale zu stehen."

Ghana wartet weiter auf den ersten Titel seit 1982, und das, obwohl die Westafrikaner nun schon zum sechsten Mal in Folge in einem Semifinale standen. Aber Kamerun bleibt weiterhin der Angstgegner. Noch nie konnten die Ghanaer gegen die "Löwen" bei einem Turnier gewinnen.

African Cup of Nations Kamerun gegen Ghana (Reuters/A.-A. Dalsh)

Hatten gut lachen: Kameruns Fans feiern den Finaleinzug ihrer "Löwen"


Tor-Methusalem rettet Ägypten

Bereits am Mittwoch hatte Ägypten durch ein 4:3 im Elfmeterschießen gegen Burkina-Faso das Endspiel erreicht. Nach 120 Minuten hatte es 1:1 gestanden. Dann wurde der 44-jährige Torhüter Essam El Hadary zum Helden, als er zwei Schüsse abwehren konnte. El Hadary war eigentlich zweiter Ersatzkeeper und erst durch Verletzungen seiner Kollegen in die Mannschaft gerutscht. Bereits 1998 und 2006 gewann er mit Ägypten den Titel. 

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema