1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport-News

Hrubesch-Elf gegen Olympiasieger

Die deutschen Fußballer treffen bei den Olympischen Spielen in Rio unter anderem auf Mexiko, den Goldmedaillengewinner von 2012. Die Auslosung beschert auch den deutschen Frauen für die Vorrunde starke Gegner.

Erstmals seit 1988 wird im Sommer in Rio de Janeiro wieder eine deutsche Männer-Nationalmannschaft am olympischen Fußballturnier teilnehmen. Auf das von Horst Hrubesch trainierte Team wartet gleich im ersten Vorrundenspiel am 4. August ein dicker Brocken: Mexiko, der Olympiasieger der Spiele in London 2012. Danach trifft die DFB-Auswahl am 7. August auf Südkorea und am 10. August auf die Fidschi-Inseln. "Es werden interessante Spiele, auf den Auftakt gegen Mexiko freue ich mich schon", sagte Trainer Hrubesch nach der Auslosung: "Gegen Fidschi habe ich noch nie gespielt, das wird sicherlich interessant." Die jeweils ersten beiden Teams der vier Gruppen erreichen das Viertelfinale. Beim letzten Olympia-Auftritt 1988 in Seoul hatte die von Hannes Löhr trainierte DFB-Elf Bronze gewonnen.

"Wundertüte Simbabwe"

Die zum engsten Kreis der Goldfavoriten zählenden deutschen Fußball-Frauen spielen in der Vorrunde gegen Simbabwe (3. August), Australien (6. August) und Kanada (9. August). Die beiden Erstplatzierten der drei Gruppen und die zwei besten Gruppendritten erreichen die Runde der letzten Acht. "Alle drei Gruppen sind ausgeglichen", sagte Bundestrainerin Neid, die nach den Spielen von Rio ihre Karriere beendet. "Australien ist aktueller Asienmeister, hat dabei Japan ausgeschaltet. Das zeigt deren Qualität. Kanada hat es bis ins Viertelfinale bei der WM 2015 geschafft. Simbabwe ist für uns dagegen noch eine Unbekannte und sowas wie eine Wundertüte."

sn/tk (sid, dpa)

Die Redaktion empfiehlt