1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Europa

Hollande trifft Putin in Moskau

Das Verhältnis zwischen Frankreich und Russland ist angespannt: Immerhin liegt ein Milliardendeal auf Eis. Jetzt treffen sich die beiden Präsidenten Hollande und Putin überraschend in Moskau.

Mistral-Hubschrauberträger für Russland im Hafen von Saint-Nazaire Frankreich (Foto: AFP)

Die Mistral-Hubschrauberträger sind der Stein des Anstoßes

Kremlchef Wladimir Putin hat in Moskau seinen französischen Amtskollegen François Hollande zu einem spontanen Krisengespräch über den Ukrainekonflikt empfangen. Hollande macht auf seiner Rückreise von Kasachstan einen Zwischenstopp in der russischen Hauptstadt, um mit Putin über die Lage in der Ex-Sowjetrepublik zu sprechen. Das Treffen war kurzfristig anberaumt worden.

Laut dem Elysée-Palast hatte Hollande um das Treffen gebeten, das wahrscheinlich am Flughafen der russischen Hauptstadt stattfinden wird. Zuletzt hatten sich die beiden Staatschefs Mitte November am Rande des G20-Gipfels im australischen Brisbane getroffen.

Putin und Francois Hollande im Porträt (Foto: rtr)

Das letzte Treffen der beiden Staatsmänner war Mitte November in Brisbane

"Deeskalation statt Eskalation"

Hollande hatte sich bei einem Besuch in Kasachstan am Vortag dafür ausgesprochen, dass die Staats- und Regierungschefs der Ukraine, Russlands, Deutschlands und Frankreichs größere Anstrengungen für eine diplomatische Lösung der Krise unternehmen. "Wir müssen (...) versuchen, einen Prozess der Deeskalation zu beginnen", hatte Hollande gesagt. "Denn es gibt immer Risiken einer zusätzlichen Eskalation und ernsthafter Bedrohungen der Wirtschaft in der gesamten Region."

Putin hatte am Tag zuvor in einer Rede dem Westen die Verantwortung für den Konflikt zugewiesen. Der Westen wirft dagegen Moskau vor, die prorussischen Separatisten mit Waffen und eigenen Truppen zu unterstützen. Zudem betrachtet der Westen die Annexion der ukrainischen Halbinsel Krim durch Russland als völkerrechtswidrig.

Millionendeal auf Eis

In dem Konflikt um die Ukraine sind die Beziehungen zwischen Russland und Frankreich angespannt. Paris will im russischen Auftrag gebaute Hubschrauberträger der Mistral-Klasse wegen der Krise weiterhin nicht an Moskau ausliefern. Russland will im Falle des Vertragsbruches eine Milliardenstrafe gegen Frankreich einklagen.

as/gmf (dpa, afp)