1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Hamilton siegt im Regen von Suzuka

Lewis Hamilton gewinnt den Großen Preis von Japan und baut die Führung in der Gesamtwertung der Formel 1 auf Konkurrent Nico Rosberg aus. Der Franzose Jules Bianchi muss nach einem Unfall ins Krankenhaus gebracht werden.

Das Rennen endete, wie es begonnen hatte: hinter dem Safety Car. Der Brite Lewis Hamilton hat den Großen Preis von Japan gewonnen und seinen achten Saisonsieg gefeiert. Der ehemalige Weltmeister setzte sich in der Regenschlacht von Suzuka vor seinem Mercedes-Teamkollegen Nico Rosberg durch und baute dadurch auch die Führung in der WM-Gesamtwertung aus. Sebastian Vettel schaffte nach Platz neun im Qualifying im Red Bull noch einen beachtlichen dritten Platz.

Neun Runden hinter dem Safety Car

Zwar war der befürchtete Taifun über Suzuka ausgeblieben, ausgiebige Regenfälle aber hatten einen regulären Start zunächst verhindert. Nach zwei Runden hinter dem Safety Car war das Rennen vorläufig unterbrochen worden. Einige Streckenabschnitte standen zum Teil zentimetertief unter Wasser, die Sicht war schlecht. Es folgte eine zehnminütige Pause, ehe wiederum hinter dem Safety Car weitergefahren wurde. Erst nach weiteren sieben Runden wurde das Rennen freigegeben.

Formel 1 Grand Prix in Suzuka Japan 05.10.2014

Neun Runden mussten die Formel-1-Autos zunächst hinter dem Safety Car fahren, bis das Rennen freigegeben wurde

Rosberg war von Startposition eins aus ins Rennen gegangen, musste seine Spitzenposition aber nach gut der Hälfte der Distanz an Hamilton abgeben. Zuvor hatte der Deutsche mehrmals über Funk über ein Übersteuern seines Autos geklagt. In der Folge entwickelte sich ein packender Zweikampf der beiden Teamgefährten, den Hamilton auch aufgrund einer klügeren Reifenstrategie letztendlich souverän für sich entschied.

Neben Rosberg und Vettel schaffte es in Nico Hülkenberg im Force India als Neunter noch ein weiterer Deutscher in die Top10. Adrian Sutil fuhr in seinem Sauber im hinteren Feld in der Schlussphase in einen Reifenstapel und schied aus. Die Bergung des Autos verzögerte sich, das Safety-Car musste noch einmal auf die Strecke. Vier Runden vor dem geplanten Rennende beendete die Rote Flagge das Chaos im Regen von Suzuka. Später erst wurde bekannt, dass der Franzose Jules Bianchi in ein Bergungsfahrzeug gefahren war und sich dabei schwer am Kopf verletzte. Der Marussia-Fahrer musste ins Krankenhaus gebracht und notoperiert werden.

In der Gesamtwertung liegt nach dem 15. Saisonlauf Hamilton mit 266 Punkten vorne. Auf Rang zwei folgt dessen einziger verbliebener Konkurrent um den WM-Titel, Nico Rosberg mit 256 Punkten. Dritter ist Red-Bull-Fahrer Daniel Ricciardo (193). Das nächste Rennen findet schon am kommenden Sonntag (12.10.2014) im russischen Sotschi statt.

Zwei Tage vor dem Rennen hatten der viermalige Weltmeister Sebastian Vettel und dessen Arbeitgeber Red Bull die Trennung zum Saisonende bekannt gegeben. Es gilt als offenes Geheimnis, dass Vettel im kommenden Jahr für Ferrari starten wird.

Die Redaktion empfiehlt