1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Hamilton gewinnt Regenrennen in Spa

Der Brite Lewis Hamilton feierte beim Großen Preis von Belgien, dem 13. Rennen der Formel-1-WM, einen Start-Ziel-Sieg. Vizeweltmeister Sebastian Vettel gehörte zu den großen Verlierern des Rennens.

Hamilton mit Siegerpokal, zeigt mit dem Finger nach oben. Foto: AP

Hamilton führt jetzt in der WM-Gesamtwertung

Die Rennstrecke von Spa in den belgischen Ardennen wurde einmal mehr ihrem Ruf als unberechenbarster Formel-1-Kurs gerecht. Mehrere Regenschauer zwangen die Piloten zu Reifenwechseln und führten zu Drehern, Ausfällen und Safety-Car-Phasen. Lewis Hamilton zeigte sich davon unbeeindruckt. Der Brite setzte sich im McLaren-Mercedes gleich beim Start an die Spitze und ließ sich von dort nicht mehr verdrängen. "Das war ein großartiges Wochenende", schwärmte Hamilton nach der Siegerehrung. "Ich bin so glücklich, hier zu stehen." Hamilton gewann vor dem Australier Mark Webber im Red-Bull und dem Polen Robert Kubica im Renault. Bester Deutscher war Adrian Sutil im Force India auf dem fünften Rang. Auf den Plätzen sechs und sieben landeten die Mercedes-Piloten Nico Rosberg und Michael Schumacher. "Es war ein nettes Rennen mit einer vernünftigen Strategie", äußerte sich Rekordweltmeister Schumacher anschließend zufrieden. "Da kann man nicht meckern." Der 41-Jährige hatte sich von Startplatz 21 nach vorne gearbeitet. Niko Hülkenberg wurde im Williams 14., einen Platz vor Sebastian Vettel im Red Bull. Timo Glock beendete das Rennen im Virgin auf dem 18. Rang.

Lewis Hamilton biegt als erster Fahrer in die erste Kurve ein, dahinter Mark Webber und Robert Kubica. Foto: AP

Reihenfolge in der ersten Kurve wie auf der Ziellinie: Hamilton vor Webber und Kubica

Vier Boxenstopps und eine Boxendurchfahrt für Vettel

Zu den großen Verlierern des Rennens in Spa zählte Vizeweltmeister Vettel. Erst raste er bei einem Überholversuch ins Rennauto von Jenson Button. Der Weltmeister musste aufgeben, Vettel wurde mit einer Boxendurchfahrt bestraft. Wenig später wurde ein Hinterrad von Vettels Red Bull bei einer Berührung mit einem anderen Rennauto aufgeschlitzt. Insgesamt musste der 23-Jährige während des Rennens vier Mal zum Boxen-Stopp und verspielte damit alle Chancen. "Jetzt wird es schwieriger", sagte Vettel nach dem Rennen enttäuscht. "Aber der Saisonverlauf zeigt, dass es drunter und drüber geht." In der WM-Gesamtwertung führt jetzt nach 13 Rennen Lewis Hamilton mit 182 Punkten vor den beiden Red-Bull-Piloten Mark Webber mit 179 und Sebastian Vettel mit 151 Punkten. Das nächste Rennen wird 12. September in Monza gestartet.

Autor: Stefan Nestler
Redaktion: Arnulf Boettcher

Die Redaktion empfiehlt