1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Film

"Gruselmeister" George A. Romero ist tot

Der Schöpfer des Zombiefilm-Klassikers "Die Nacht der lebenden Toten" lebt nicht mehr. George A. Romero, der sein Publikum viele Jahre zum Schaudern brachte, starb im Alter von 77 Jahren.

George A. Romero (Picture alliance/dpa/epa/C. Onorati/ANSA)

1940 - 2017

Der US-Filmemacher, Drehbuchautor und Schauspieler sei "nach einem kurzen, aber aggressiven Kampf gegen Lungenkrebs friedlich eingeschlafen", teilte sein Manager mit. Romero hinterlasse seine "Familie, viele Freunde und ein Regie-Vermächtnis, das Bestand hat und weiterbestehen wird".

"Vater" des Zombiefilm-Genres

1968 erschien sein Regiedebüt "Die Nacht der lebenden Toten" (Night of the Living Dead). Der in schwarz-weiß gedrehte Film hatte ein Budget von lediglich knapp über 100.000 Dollar, spielte weltweit dann aber mehr als 30 Millionen Dollar ein. Es geht darin um eine Gruppe von Leuten, die versuchen, einen Angriff wieder zum Leben erweckter Leichen zu überleben. Die Forschungsbibliothek des US-Kongresses nahm den Horror-Streifen 1999 in die Liste jener Filme auf, die als besonders erhaltenswert gelten.

Die Nacht der lebenden Toten (Picture alliance/United Archives/Impress)

"Die Nacht der lebenden Toten"

Zu den ebenfalls bekannten Werken Romeros zählen "Zombie" (Dawn of the Dead) von 1978, "Knightriders" (1981) und "Creepshow" (1982), bei dem Horror-Autor Stephen King das Drehbuch schrieb. King erklärte im Kurzbotschaftendienst Twitter, er sei "traurig", vom Tod seines "guten alten Freundes" gehört zu haben. "George, es wird niemals wieder einen wie Dich geben", so der Autor.

Romeros Zombies inspirierten zahlreiche Regisseure zu Imitationen, Neuverfilmungen und Hommagen. 2009 hatte Romero beim Filmfest in Venedig mit "Survival of the Dead" sein letztes Regiewerk vorgestellt.

wa/ust (afp, dpa, ap)