1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Google hat neuen Sprint-Partner

Zwei wichtige strategische Entscheidungen für die Internet-Ökonomie sind gefallen: Der Internet-Konzern Google wird mit MySpace zusammenarbeiten und ein eigenes Google-Handy auf den Markt bringen.

default

MySpace mit mehr als 200 Millionen angemeldeten Nutzern wird sich Googles OpenSocial-Initiative anschließen, einer technischen Plattform, mit der ein Programm auf unterschiedlichen Netzwerk-Seiten laufen kann. Bisher müssen für jede Seite die Programme wie Kalender, Foto-Dienste oder Spiele neu erstellt werden, weil die Netzwerke mit verschiedenen technischen Spezifikationen arbeiten. Google will OpenSocial als eine Art Standard etablieren.

Antwort auf Facebook-Deal

Google verlor vor wenigen Tagen das Rennen um die populäre Seite Facebook an Microsoft. Der Windows-Konzern zahlte 240 Millionen Dollar für einen Anteil von nur 1,6 Prozent an Facebook mit etwa 50 Millionen registrierten Mitgliedern. Facebook, für das es etwa 7000 Programme gibt, macht bisher nicht bei Googles OpenSocial-Plattform mit.

Soziale Netzwerke, auf denen die Nutzer persönliche Seiten einrichten und miteinander kommunizieren können, gelten als eines der wichtigsten Geschäftsmodelle im Internet. Über sie kann man gezielt Werbung platzieren. Die Unterhaltungsbranche nutzt sie beispielsweise bereits sehr aktiv, um Musik und Filme zu vermarkten.

Das Google-Handy kommt

Google will am Montag zudem seine Handy-Pläne für die Zukunft vorstellen. Es gehe um eine Allianz mit Mobilfunkanbietern und Handy-Herstellern rund um die Welt, die Googles Handy-Betriebssystem unterstützen wollten, berichtete das "Wall Street Journal" in ihrer Internet-Ausgabe am Donnerstag (1.11.2007) unter Berufung auf informierte Kreise.

Die erst für Mitte kommenden Jahres erwarteten Geräte dürften am wahrscheinlichsten vom taiwanesischen Smartphone-Hersteller HTC gebaut werden, hieß es. Weitere mögliche Partner seien Samsung, LG und SonyEricsson. Wahrscheinliche Mobilfunk-Partner in den USA seien die amerikanische Telekom-Tochter T-Mobile und der Anbieter Sprint.

Aktie schon bei 700 Dollar

Über die Mobilfunkpläne von Google wird bereits seit Wochen heftig spekuliert. Es gilt mittlerweile als sicher, dass der Internetriese ein offenes Betriebssystem für Handys vorstellen wird sowie zahlreiche Dienste für unterwegs. Google dominiert das Geschäft mit Internet-Werbung und würde damit mit seinem Geschäftsmodell auch in den Mobilfunk vorstoßen.

Angetrieben durch die zahlreichen Berichte gewann die Google-Aktie in den vergangenen Wochen rund 20 Prozent an Wert und stieg erstmals über die Marke von 700 Dollar. (kas)

Die Redaktion empfiehlt