1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Golden-Globes-Nominierungen bekanntgegeben

"Boyhood", "The Imitation Game", "Selma" und "Die Entdeckung der Unendlichkeit" haben Chancen auf einen Golden Globe. Neben Christoph Waltz könnte auch Komponist Hans Zimmer eine der begehrten Trophäen gewinnen.

Der gebürtige Frankfurter Komponist Hans Zimmer (57) wurde für die Filmmusik von Christopher Nolans "Interstellar" nomniert. Insgesamt ist es bereits die zwölfte Nominierung für Zimmer, der heute in Hollywood arbeitet. Zwei Globes-Trophäen durfte er bereits mit nach Hause nehmen: 1995 für den "König der Löwen" und 2001 für den Film "Gladiator". Auch der deutsch-österreichische Schauspieler

Christoph Waltz

(58) könnte im Januar einen weiteren Golden Globe gewinnen. Für seine Rolle in dem Film "Big Eyes" geht der gebürtige Wiener in der Kategorie "Bester Hauptdarsteller in einer Komödie" ins Rennen. Das wäre dann seine dritte Globe-Trophäe. 2010 gewann er seine erste mit der Nebenrolle in "Inglourious Basterds", gefolgt von "Django Unchained" (2013).

Hans Zimmer bei den Golden Globes 2014 (Foto: John Shearer/Invision/AP)

Hans Zimmer

Der Film "Boyhood" und die Weltkriegsgeschichte "The Imitation Game" konkurrieren um den Golden Globe für das beste Drama. Mit ihnen wetteifern unter anderem "Selma" und "Die Entdeckung der Unendlichkeit".

Die Komödie "Birdman" des mexikanischen Regisseurs Alejandro González Iñárritu hat Chancen auf den Golden Globe für die beste Komödie. Insgeamt ist "Birdman" in sieben Kategorien nominiert und damit Spitzenreiter bei den Nominierungen. Aber auch "Grand Budapest Hotel" und "St. Vincent" können den Preis für die beste Komödie gewinnen.

Vorboten der Oscars

Die Auszeichnungen des Verbands der Auslandspresse für Kinofilme und Fernsehproduktionen in 25 Kategorien sind heiß begehrt. Sie gelten nach den Oscars als wichtigster amerikanischer Filmpreis und als bedeutendster Fernsehpreis nach den Emmys. Über die Gewinner entscheiden knapp hundert internationale Journalisten, die in Hollywood arbeiten. Die Golden Globes, zu denen die Nominierungen am Donnerstag (11.12.2014) in Los Angeles bekanntgegeben wurden, werden am 11. Januar 2015 zum 72. Mal verliehen.

Die Globes gelten als Vorboten für die Oscars. 2014 wurden Cate Blanchett ("Blue Jasmine") und Matthew McConaughey ("Dallas Buyers Club") als beste Hauptdarsteller in einem Filmdrama

mit einem Golden Globe ausgezeichnet

, beide holten später den Oscar. Auch der Globe-Gewinner "12 Years a Slave" in der Sparte "Bestes Filmdrama" wurde in der Oscar-Nacht zum besten Film gekürt.

ld/nf (dpa, afpd)

Die Redaktion empfiehlt