Frankfurt gewinnt erstes Montagsspiel | Bundesliga | DW | 19.02.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Bundesliga

Frankfurt gewinnt erstes Montagsspiel

Eintracht Frankfurt schafft in dem von massiven Fan-Demonstrationen begleiteten ersten Montagsspiel dieser Saison den Sprung auf einen Champions-League-Rang. Der DW-Liveticker zum Nachlesen.

 

EINTRACHT FRANKFURT - RB LEIPZIG 2:1 (2:1)

0:1 Jean-Kevin Augustin (13')

1:1 Timothy Chandler (22')

2:1 Kevin-Prince Boateng (26')

 

Eintracht Frankfurt schafft in dem von massiven Fan-Demonstrationen begleiteten ersten Montagsspiel dieser Saison den Sprung auf einen Champions-League-Rang. Der 2:1 (2:1)-Sieg gegen RB Leipzig gerät allerdings zur Nebensache. Im Fokus stehen die Fans der Eintracht, die unter anderem mit Trillerpfeifen, Bannern, einem kontrollierten Innenraum-Aufmarsch und einem Tennisball-Hagel friedlich ihren Unmut über die ungeliebte Terminierung zum Ausdruck bringen. Timothy Chandler (22. Minute) und Kevin-Prince Boateng (26.) drehen nach dem Leipziger Führungstreffer durch Jean-Kevin Augustin (13.) vor rund 45.000 Zuschauern die Partie.

90. Minute + 4: Das wars, das Spiel ist aus. Eintracht Frankfurt gewinnt verdient ein hoch unterhaltsames Spiel!

90. Minute + 4: Gacinovic holt noch einmal einen Freistoß am 16ner raus - das dürfte die letzte Szene des Spiels sein.

90. Minute + 2: Die Eintracht kommt nochmal über die linke Seite. Upamecano verteidigt aber glänzend. Noch keine Entscheidung also.

90. Minute: Es gibt vier Minuten Nachspielzeit.

85. Minute: Noch fünf Minuten plus X - kann Frankfurt das erste Montagsspiel gewinnen und damit an Leipzig vorbeiziehen? Oder kommt RB noch einmal zurück? Es bleibt definitiv spannend - die Partie ist völlig offen.

82. Minute: Wechsel bei Frankfurt: GACINOVIC kommt rein, WOLF muss/darf runter.

82. Minute: Und noch eine Gelbe Karte - dieses Mal für KLOSTERMANN.

80. Minute: REBIC verlässt unter großem Applaus den Platz. JOVIC kommt in die Partie.

76. Minute: Jetzt wirft Trainer Hasenhüttl noch einmal alles nach vorne. Für LOOKMAN kommt WERNER in die Partie. Trotz leichter Erkältung hat er wohl Luft für die letzte Viertelstunde.

74. Minute: Gelbe Karte für Frankfurts FALETTE.

69. Minute: Wechsel bei Frankfurt: BOATENG hat Feierabend und wird durch FERNANDES ersetzt. 

68. Minute: Die anschließende Ecke landet wieder bei Haller. Dieses verpasst der Frankfurter mit seinem Kopfball knapp das Tor.

67. Minute: Rebic macht ordentlich Tempo und dribbelt durch die Mitte. Sein Pass landet bei Haller, der aber ganz stark von Laimer aus dem Spiel genommen wird - Chance zum 3:1 vertan.

65. Minute: Jetzt langt BOATENG mal zu und sieht auch die Gelbe Karte. Damit fehlt der Offensivmann beim nächsten Spiel in Stuttgart.

59. Minute: Oh, das tut weh. KEITA signalisiert, dass er nicht weiterspielen kann.  Er muss raus. FORSBERG kommt für ihn in die Partie.

51. Minute: Das ist die nächste Verwarnung - ORBAN sieht Gelb nach einem harten Foul gegen Rebic.

49. Minute: Gute Aktion der Eintracht. Haller setzt sich auf der rechten Seite durch und flankt in den Strafraum, wo Rebic knapp am Ball vorbeirutscht. Es bleibt erstmal beim 2:1 für Frankfurt.

46. Minute: Hasebe sieht nach einem Foul die Gelbe Karte.

46. Minute: Jetzt aber - das Spiel läuft wieder.

21:45 Uhr: Der Anpfiff zur 2. Hälfte verschiebt sich um einige Minuten, weil die Fans von Eintracht Frankfurt ein "paar" Tennisbälle auf den Platz geworfen haben. Die Ordner versuchen mit Laubsaugern der Lage Herr zu werden!

1. Bundesliga Eintracht Frankfurt vs RB Leipzig | Protest Montagsspiele (Getty Images/Bongarts/A. Grimm)

Hat schwer mit Tennisbällen zu kämpfen - Leipzig-Keeper Gulacsi

45. Minute + 4: Das Ende der 1. Halbzeit endet mit einer Rudelbildung in Frankfurt - was ist denn hier los? Die streitenden Profis Keita und Hasebe werden von Schiri Zwayer nach einer kleinen Diskussion zurück in die Kabine geschickt - ohne Verwarnung.

45. Minute: Es gibt noch drei Minuten dazu.

44. Minute: Die Eintracht kommt kurz vor der Pause nochmal gefährlich vor das Tor der Leipziger. Doch Rebic verpasst das dritte Frankfurter Tor, weil Gulacsi stark pariert.

38. Minute: Auch WOLF holt sich die Gelbe Karte ab - zu hartes Einsteigen gegen Demme.

34. Minute: REBIC sieht nach dem Chaos noch die Gelbe Karte wegen Meckerns.

30. Minute: Es wird hektisch, weil Rebic Sabitzer im Strafraum zu Fall bringt. Elfmeter gegen Frankfurt oder nicht? Nach Rücksprache mit dem VAR entscheidet Schiri Zwayer auf "kein Foul", weil es vorher eine Abseitssituation gab. Kein Elfer also.

26. Minute: Spiel gedreht! Und wer wars? BOATENG trifft zum 2:1 - Wahnsinn! Rebic kämpft sich auf dem linken Flügel nach vorne und legt dann perfekt auf Boateng ab. Der haut den Ball aus elf Metern ins Tor.

22. Minute: Frankfurt versucht es mit einer Ecke. Über Umwege landet der Ball bei CHANDLER, der den Ball aus kurzer Distanz über die Linie drückt - das 1:1. 

13. Minute: Das ist der erste Treffer der Partie. AUGUSTIN das 1:0 nach einer traumhaften Kombination. Laimer spielt einen super Doppelpass mit Demme und legt im Strafraum dann zurück auf Augustin, der aus acht Metern ins Tor trifft.

10. Minute: Bisher sehen die Zuschauer eine ausgeglichene Partie. Allerdings sind die Trillerpfeifen deutlich zu hören, wenn RB am Ball ist - bisher aber ohne Einfluss auf das Spiel. 

4. Minute: Die Eintracht-Fans gehen friedlich in ihre Kurve zurück - so kann Protest auch sein! Vorbildliches Verhalten der Fans und die Botschaft ist trotzdem mehr als deutlich angekommen.

1. Minute: Jetzt läuft der Ball - es wird sportlich im Eintracht-Stadion! 

20:36 Uhr: Das Spiel soll nun gleich angepfiffen werden.

20:30 Uhr: Das Spiel wird ca. 10 Minuten später angepfiffen, die Fans werden vorher noch im Innenraum protestieren - bisher ist aber alles friedlich. 

20:25 Uhr: Eintracht-Coach Niko Kovac äußerte sich vor der Partie zum Thema "Montagsspiel" so: "Ich bin kein Freund von Montagsspielen"

20:21 Uhr: Vor dem Anpfiff sollen rund 500 Fans in den Innenraum des Stadions gelassen werden. Sie wollen gegen das Montagspiel protestieren. Auch von weiteren Protestaktionen ist die Rede, so sollen rund 5000 Vuvuzelas und zahlreiche Trillerpfeifen benutzt werden, um RB "den Marsch zu blasen" - wir werden sehen, was am Ende wirklich passiert.

20:19 Uhr: Bei RB Leipzig wird Stürmer Timo Werner erstmal auf der Bank Platz nehmen.

20:15 Uhr: Herzlich willkommen zum DW-Liveticker - das letzte Spiel des 23. Spieltags! Heute treffen Eintracht Frankfurt und RB Leipzig im ersten Montagsspiel der Saison aufeinander. Neben dem sportlichen Aspekt - der Kampf um die Champions-League-Plätze - soll es auch Proteste gegen Montagsspiele geben.

Die Redaktion empfiehlt