1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Reise

Flexibel mit dem Rad unterwegs

Mieträder sind eine einfache Möglichkeit für Touristen, eine unbekannte Stadt zu erkunden. Mit der App von Call a Bike lassen sich die Räder des gleichnamigen Angebots einfach finden und bequem ausleihen.

Das Bike-Sharing-Angebot der Deutschen Bahn gibt es zurzeit in neun Städten sowie an 50 weiteren ICE Bahnhöfen deutschlandweit. Um es nutzen zu können, ist in jedem Fall eine Registrierung erforderlich, zum Beispiel über die App. Sie präsentiert anschließend die nächstgelegene Ausleihstation und navigiert, insofern noch freie Fahrräder vorhanden sind, den User per Google Maps dorthin. Da die Call Bikes im Anschluss wieder an einer der ausgewählten Stationen abgegeben werden müssen, ist es ratsam, schon vor Fahrtantritt nach einer Station in der Nähe des Zielorts zu suchen.

Gezahlt wird per Kreditkarte oder Lastschriftverfahren. Für Touren, die länger als drei Stunden gehen, empfiehlt es sich, das Rad gleich für einen Tag auszuleihen. Dann werden statt dem Grundtarif pauschal 15 Euro angerechnet. Es können auch zwei Fahrräder über dieselbe Registrierung ausgeliehen werden. In einigen Städten, darunter Stuttgart und Hamburg, ist die erste halbe Stunde Fahrt kostenlos.

Im Test erwies sich die Registrierung als unproblematisch. Zwar wurden viele Daten wie Anschrift, Geburtsdatum und Telefonnummer erfragt, bei der Sachleistung im Gegenzug ist das jedoch verständlich. Komplizierter wurde es beim Ausleihen. Hat der Nutzer über die App ein Fahrrad ausgewählt, bekommt er einen Code zugeschickt, den er dann wiederum in ein Display eingibt, das am Hinterrad befestigt ist. Erst dann kann der Riegel entfernt werden. An der Zielstation angekommen, muss das Schloss wieder eingeführt und die Rückgabe am Display bestätigt werden. Zwar war das Testfahrrad in einem guten Zustand (robust, Fünfgangschaltung, Vorder- und Rücklicht) und ließ sich mit wenig Anstrengung fahren. Aufgrund der integrierten Technik sind die Räder aber sehr schwer und lassen sich kaum tragen, etwa wenn es einige Treppenstufen zu überwinden gilt.

Fazit: Call a Bike ist eine günstige und bequeme Möglichkeit, Sightseeing zu betreiben oder einfach nur spontan dem Stau zu entgehen. Die dazugehörige App ist dafür nicht unbedingt notwendig, hilft aber, das damit verbundene Prozedere zu vereinfachen.

iPhone, Android, Google Phone, Blackberry, 9,1 MB, kostenlos, deutsch, englisch

Die Redaktion empfiehlt