1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Feiern verboten!

Bayern München kann am 27. Spieltag historisches schaffen: Schon zu Ostern könnte der FCB seinen 23. Meistertitel perfekt machen - doch nur wenn die anderen mitspielen. Aber egal wie es ausgeht, gefeiert wird nicht.

Jupp Heynckes darf am Samstag nur kurz jubeln. (Foto: dpa)

Jupp Heynckes

Das gab es noch nie in der Bundesliga-Historie: Ein Gewinn des Meistertitel bereits zu Ostern. Damit würde der FC Bayern seinen eigenen Rekord um ganze drei Spieltage verbessern. In der Saison 1972/73 und 2002/03 holten die Münchner jeweils in der 30. Runde die Meisterschale nach Süddeutschland. Eine Ostermeisterschaft dagegen wäre ein Novum in der 50-jährigen Bundesliga-Geschichte.

Video ansehen 08:03

Saison der Superlative - Thomas Helmer im DW-Interview

Doch das ist alles Theorie und klappt nur, wenn Borussia Dortmund sein Spiel am Samstag (30.3.2013) gegen den VfB Stuttgart nicht gewinnt und ein paar Stunden später die Münchner gegen den Hamburger SV drei Punkte einfahren. Nur eins, das steht bereits jetzt fest: Eine Meisterparty wird es nicht geben; die Verantwortlichen des FCB verhängten jüngst ein "Feierverbot".

"Wir können auch wann anders feiern"

"Wir wollen die große Chance, die wir in der Champions League sehen, nicht durch Jubel-Arien gefährden", mahnt Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge. Denn nur 72 Stunden nach dem möglichen Titelgewinn müssen die Bayern im Viertelfinal-Hinspiel der Königsklasse gegen Juventus Turin antreten. "Wenn man die Chance hat, noch zwei andere Titel zu holen, sollte man das Fußballspielen nicht einstellen", sagt auch Mittelfeld-Regisseur Bastian Schweinsteiger und ergänzt: "Das Spiel am Dienstag ist viel zu wichtig. Da ist es klar, dass keine große Feier stattfinden wird. Wir können auch wann anders feiern."

Ein gemeinsames Abendessen nach dem HSV-Spiel "damit die Speicher aufgefüllt werden" soll es geben, "dann gehen wir nach Hause - und nichts weiter", betont Sportvorstand Matthias Sammer. HSV-Trainer und Ex-Bayern-Profi Thorsten Fink will seinen ehemaligen Verein in der Feier-Frage erst gar nicht in Verlegenheit bringen und gegen die Bayern punkten: "Es wäre gar nicht gut, wenn die Bayern schon am Samstag feiern müssten, drei Tage vor so einem wichtigen Spiel. Da gibt es sicher passendere Zeitpunkte." Den scheint FCB-Torwart Manuel Neuer bereits im Kopf zu haben, denn am 25. Mai findet das Champions-League-Finale in London statt und da will der Rekordmeister unbedingt hin. "Vielleicht können wir ja noch andere Sachen zusammen feiern", so der Keeper vielsagend.

Seit vier Partien ohne Sieg

Und dann gibt es da ja auch noch Borussia Dortmund. Der deutsche Meister der vergangenen zwei Spielzeiten wird sicher versuchen, die bayrische Rekordjagd ein wenig zu verlängern. Gegen den VfB Stuttgart wollen die Profis um Trainer Jürgen Klopp den Vorsprung auf Platz drei weiter vergrößern. Allerdings wartet der BVB bereits seit vier Partien auf einen Sieg gegen die angeschlagenen Gastgeber, die nach einem holprigen Rückrundenstart zurück in die Erfolgsspur wollen. "Es war stimmungstechnisch wohl ein bisschen stressig in Stuttgart. Unser Auftrag ist jetzt, dafür zu sorgen, dass sich das nicht dramatisch verbessert", sagt Klopp.

Robert Lewandowski (r) und Nuri Sahin wollen mit einem Sieg die Rekordjagd des FC Bayern noch ein bisschen verlängern. (Foto:dpa)

Robert Lewandowski (r) und Nuri Sahin wollen die Rekordjagd des FC Bayern noch ein bisschen verlängern

Die eigene Situation dramatisch verbessern will dagegen Fortuna Düsseldorf im Spiel gegen Bayer Leverkusen. Die Fortuna hat nur noch fünf Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz und wartet seit vier Begegnungen auf einen Sieg. Doch es gibt Hoffnung: Winterneuzugang Mathis Bolly hat seine hartnäckige Verletzung endlich auskuriert und in den letzten drei Spielen bereits zweimal getroffen.

Spannender Kampf um Europa

Anders als die Meisterschaft ist der Kampf um Europa spannend wie schon lange nicht mehr. Gleich acht Mannschaften haben noch gute Chancen sich für die Europa League zu qualifizieren. Dafür muss Schalke 04 gegen die TSG Hoffenheim gewinnen, Borussia Mönchengladbach braucht Punkte beim Gastspiel in Freiburg und Hannover 96 will gegen die abstiegsbedrohten Augsburger etwas zählbares mit nach Hause nehmen.

Am Sonntag (31.3.2013) trifft Wolfsburgs Trainer Dieter Hecking auf seinen Ex-Verein aus Nürnberg. Beim 1:0 Hinspiel-Sieg der Franken saß er noch auf der Club-Bank, ehe er in der Winterpause zum VfL wechselte. "Nicht Hecking, sondern der VfL spielt gegen Nürnberg", erklärt der jetzige "Wölfe-Trainer". Gegen seinen ehemaligen Verein dürfte es schwerer werden als erwartet, denn der FCN ist seit sechs Bundesliga-Partien unbesiegt und hat sogar noch Chancen, die internationalen Plätze zu erreichen.

Im letzten Spiel am Ostersonntag empfängt die Spielvereinigung Greuther Fürth Eintracht Frankfurt. Nach dem Treuebekenntnis von Eintracht-Coach Armin Veh soll nach zwei sieglosen Monaten nun die Vertragsverlängerung mit einem Sieg beim Tabellen-Schlusslicht gefeiert werden.

Hinweis: Die Deutsche Welle berichtet am Samstag (16.03.2013) in ihrem Live-Stream vom 27. Spieltag der Fußball-Bundesliga ab 16.05 MEZ.

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema