1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Nahost

Fatah verabschiedet alte Garde

Die Fatah-Bewegung von Palästinenser-Präsident Mahmud Abbas hat den seit langem geforderten Verjüngungsprozess eingeleitet. Dem wichtigen Zentralkomitee der Fatah gehören nun viele Vertreter der jüngeren Generation an.

Logo der Fatah

Logo der Fatah-Organisation

Zum Abschluss des ersten Fatah-Parteitages seit 20 Jahren wählten die rund 2500 Delegierten etwa zwei Drittel neue Politiker in das 21 Mitglieder umfassende Zentralkomitee. Das wurde am Dienstag (11.08.2009) aus der Wahlkommission in Bethlehem bekannt.

Neue Ära

Ahmed Korei (Foto: AP)

Abgewählt: Ahmed Korei

Zu den prominentesten Vertretern der alten Garde, die nicht in das ZK wiedergewählt wurden, gehört der ehemalige palästinensische Ministerpräsident Ahmed Korei. "Mit dieser Wahl gibt es eine neue Zukunft für die Bewegung, eine neue demokratische Ära", sagte der ehemalige Sicherheitschef im Gazastreifen, Mohammed Dahlan, eines der neu gewählten Führungsmitglieder.

Ebenfalls im Zentralkomitee künftig mit dabei ist Marwan Barghuti. Der in Israel inhaftierte 50-Jährige ist für die Abbas-Nachfolge als Präsident des palästinensischen Autonomierats im Gespräch. Der ehemalige Berater von Jassir Arafat, Dschibril Radschub, sprach von einem "Schlag" gegen die alte Führung, die die Bewegung "viel zu lange monopolisiert" habe.

Saeb Erekat und Mahmud Abbas (Foto: dpa)

Saeb Erekat (li.) mit Palästinenser-Präsident Abbas

Auch der langjährige palästinensische Chefunterhändler Saeb Erekat wurde neu in das ZK gewählt. Ein großer Teil der Welt warte darauf, dass die gemäßigten Palästinenser ihre Autorität stärkten und wieder die Kontrolle über den Gazastreifen erlangten, sagte Erekat. Dieser Teil des Autonomiegebiets wird derzeit von der radikal-islamischen Hamas regiert.

Bedeutendes Gremium

Das Zentralkomitee ist das Entscheidungsgremium der Fatah. Es leitet die tägliche politische Arbeit der größten Palästinenser-Organisation. Der letzte Parteitag der Fatah fand 1989 in Tunis statt. (wa/se/ap/dpa)

Die Redaktion empfiehlt