1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

"Endspiel mit Deutschland und Holland"

Für das Finale werden sich nach den Niederländern auch die Deutschen qualifizieren. Das glaubt Olaf Thon, WM-Experte der Deutschen Welle. Allerdings sieht Thon ein ganz enges Match zwischen der DFB-Elf und Spanien.

Olaf Thon, WM-Experte der Deutschen Welle

DW-WORLD.DE: Olaf Thon, heute wird der zweite WM-Finalist ermittelt. Die deutsche Elf spielt in Durban gegen Spanien.

OLAF THON: Dort treffen wir auf David Villa, den besten WM-Schützen mit fünf Toren. Aber auch gegen diese Spanier, die im Mittelfeld ihr Tiki-Taka-Spiel (Anmerkung der Redaktion: ein Spiel mit vielen schnellen Ballkontakten) aufziehen, hätten wir durchaus Möglichkeiten. Dort müssen wir es wieder eng machen wie gegen die Argentinier um Lionel Messi herum. Dann müssen wir überfallartig unsere Außen in Szene setzen wie Lukas Podolski und leider nicht Thomas Müller. Für ihn wird vielleicht Piotr Trochowski oder Toni Kroos spielen.

Zur Favoritenrolle: Vor der WM hätte man Spanien genannt. Das hat sich verändert?

Ja, das hat sich gewandelt. Hier hat eine Mannschaft im Laufe des Turniers wirklich gezeigt, dass sie von Spiel zu Spiel besser wurde, wenn auch mit leichten Rückschritten gegen Serbien. Ich meine die deutsche Mannschaft, die jugendlichen Elan und Esprit gezeigt hat, gepaart mit Technik und Willen, alles, was eine Fußballmannschaft braucht. Das ist ein richtiges Team, und nur ein Team wird auch erfolgreich sein bei einer Weltmeisterschaft.

Wie ist Ihr Tipp für das Spiel der Deutschen gegen Spanien?

Miroslav Klose mit einem Salto (Foto: AP)

Spanischer Bammel vor Klose

Ich glaube, dass es ganz ganz eng wird. Wenn die Spanier clever sind, werden sie versuchen, nicht alles auf eine Karte zu setzen wie sie das oft in den Spielen zuvor gemacht haben, etwa beim 0:1 gegen die Schweiz. Sie sind gewarnt durch unsere exzellenten Spieler gerade im Angriff und haben einen großen Bammel vor Miroslav Klose. Deswegen glaube ich, dass es ein Abtasten gibt. Ein 0:0 nach 90 Minuten, vielleicht ein 1:1 nach 120 und dann im Elfmeter-Schiessen gewinnen wir 6:5. Obwohl ich Elfmeter-Schiessen nicht so mag, wird es höchstwahrscheinlich diesmal dazu kommen.

Die Fußballwelt staunt ja über die deutsche Nationalmannschaft, über die Dominanz gegen England und Argentinien. Hat sie das auch erstaunt?

Ich war sicherlich auch überrascht. Aber dazu hat auch der Ausfall von Michael Ballack beigetragen, der das Team noch mehr zusammen geschweißt hat. Und Philipp Lahm und Bastian Schweinsteiger übernehmen die Position des Leaders hervorragend. Diese Mannschaft funktioniert wie keine Zweite bei dieser WM.

Die Fragen stellte: Arnulf Boettcher
Redaktion: Sarah Faupel

Die Redaktion empfiehlt