1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Einzelhandel steigert Umsatz deutlich

Die deutschen Einzelhändler haben 2014 ihren Umsatz merklich gesteigert. Er dürfte zwischen 1,5 und 1,7 Prozent zugelegt haben, schätzt das Statistische Bundesamt. Auch für 2015 sieht es gut aus.

Nach Abzug von Preissteigerungen ging es somit real um 1,1 bis 1,3 Prozent nach oben. In den beiden Vorjahren hatte es lediglich zu einem realen Mini-Wachstum von 0,1 Prozent gereicht.

Zum Auftakt des wichtigen Weihnachtsgeschäfts lief es für die Einzelhändler besser als erwartet. Im November stieg der Umsatz real um 1,0 Prozent zum Vormonat. Von der Nachrichtenagentur Reuters befragte Analysten hatten dagegen stagnierende Einnahmen erwartet.

Konsum stützt Konjunktur

Besonders gut gingen die Geschäfte im Internet- und Versandhandel sowie in Apotheken und mit kosmetischen, pharmazeutischen und medizinischen Produkten. Dagegen sank der Umsatz mit Textilien, Bekleidung, Schuhen und Lederwaren deutlich - vermutlich wegen der milden Temperaturen.

Angesichts einer Rekordbeschäftigung, steigender Löhne und niedriger Inflation dürfte der private Konsum auch in diesem Jahr eine Stütze der deutschen Wirtschaft bleiben. Die Kauflaune der Verbraucher ist derzeit so gut wie seit acht Jahren nicht mehr, fand die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) bei ihrer Umfrage heraus.

Auch der Deutsche Industrie- und Handelskammertag ist optimistisch für das laufende Jahr: Die Talfahrt des Ölpreises habe den Effekt eines milliardenschweren Konjunkturpakets, sagte DIHK-Hauptgeschäftsführer Martin Wansleben der Bildzeitung. Bleibe der Preis auf dem aktuellen Niveau, würden Unternehmen und Verbraucher in diesem Jahr um 20 Milliarden Euro entlastet,

wen/hb (rtr, dpa, destatis)