1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Ein Virus reist um die Welt

Vier Monate hat es gedauert - dann war SARS vorerst zurückgedrängt. Aber die Krankheit grassierte schon lange, bevor die Welt davon Notiz nahm. Eine Chronik.

default

In Hongkong begann die weltweite Verbreitung von SARS

November 2002

Erste Fälle der neuen Lungenerkrankung tauchen in der chinesischen Südprovinz Guangdong auf, ohne dass dies weltweit beachtet wird.

Februar 2003

Mitte des Monats hat China mehr als 300 Fälle mit fünf Toten im Süden des Landes registriert.

21. Februar 2003

Ein aus China kommender, 65-jähriger Arzt infiziert bei nur einer Übernachtung im neunten Stock eines Hongkonger Hotels mindestens 16 Menschen. Diese gelten als Hauptquelle für weltweite Verbreitung von SARS.

26. Februar 2003
SARS erreicht Vietnam: In der Hauptstadt Hanoi kommt ein Mann mit den typischen Symptomen ins Krankenhaus. Er soll auch etwa 20 Mitarbeiter der Klinik infiziert haben.

12. März 2003

Die WHO warnt vor einer besonders schweren Form von Lungenentzündung in Asien (Vietnam, Hongkong, China) - ohne jedoch größeres Aufsehen zu erregen.

15. März 2003

Erster SARS-Verdachtsfall in Deutschland. Die WHO erklärt SARS zu einer „weltweiten Bedrohung“.

5. April 2003

Nach internationaler Kritik am zögerlichen Umgang mit SARS räumt China ein, das wahre Ausmaß des Ausbruchs verdeckt zu haben.

16. April 2003

Die WHO bestätigt die Identifizierung des SARS-Erregers, an der deutsche Forscher maßgeblich beteiligt waren. Es handelt sich um ein neuartiges Coronavirus.

27. April 2003

SARS ist nach Darstellung der WHO die erste globale Epidemie des 21. Jahrhunderts.

28. April 2003

Vietnam bringt als erstes betroffenes Land die gefährliche Lungenkrankheit unter Kontrolle. In der Hauptstadt Hanoi gibt es seit 20 Tagen keine neuen Fälle mehr.

28. Mai 2003

Als Konsequenz des SARS-Ausbruchs einigen sich die 192 WHO-Mitglieder auf neue Regeln. Danach darf die Organisation künftig beim Ausbruch von Krankheiten vor Ort Untersuchungen anstellen und dabei alle offiziellen und inoffiziellen Quellen nutzen.

17. Juni 2003

Die Lungenkrankheit ist nach Angaben der WHO „unter Kontrolle“, da die Zahl der Neuinfektionen immer weiter zurückgeht. Wie zuvor für andere betroffene Gebiete wird auch für Taiwan eine Reisewarnung wieder aufgehoben.

23. Juni 2003

Die WHO streicht Hongkong von der Liste der Infektionsgebiete. Seit 20 Tagen hatte es dort keine Neuinfektion mehr gegeben.

24. Juni 2003

Die WHO hebt die letzte noch bestehende SARS-Reisewarnung auf. Peking wurde zugleich von der Liste der Infektionsgebiete gestrichen.

2. Juli 2003

Die WHO nimmt die kanadische Stadt Toronto von der Liste der SARS-Infektionsgebiete. Die Stadt galt als meistbetroffenes Gebiet außerhalb Asiens.

5. Juli 2003

Die WHO streicht Taiwan als letzte verbliebene SARS-Region von der Liste der Infektionsgebiete. (reh)

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links