1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Digitales Leben

E3 – Spielemesse ist in Los Angeles gestartet

Die Electronic Entertainment Expo, kurz E3, ist eine der weltgrößten Messen für Videogames. Gut 50.000 Fachbesucher schauen sich vor Ort die neuesten Entwicklungen an, Millionen Spielefans verfolgen die Streams im Netz.

Die

E3 findet jährlich im Los Angeles Convention Center statt

und gilt als die weltweitgrößte Messe für Fachbesucher. Entwickler, Publisher und Designer stellen der Presse vor Ort und den Fans im Netz die neuesten Trends vor. Alle großen Entwicklerfirmen sind anwesend: von Bethesda über Ubisoft bis Electronoc Arts und Nintendo.

Bereits in der Nacht zum Montag präsentierte Bethesda seine neuesten Hits: Etwa das Endzeit-Rollenspiel "Fallout 4", das sehnlichst von den Fans erwartet wird und im Herbst 2015 erscheinen soll. Bei der Neuauflage des 3D-Klassikers "Doom" dürfen sich die Gamer auf einen knallharten Egoshooter mit der üblichen Geradeaus-Action freuen; im Kampf gegen Dämonen dürfen neben Schrotflinten und Pumpguns auch Kettensägen eingesetzt werden.

Gameplays hoch im Kurs

Microsoft wird unter anderem seine Multiplattform- und X-Box-Spiele vorstellen, mit im Gepäck ist "Call of Duty Black Ops 3". EA kommt mit einer neuen Version seines Autorennspiels "Need for Speed" und verspricht Gameplays vom hoch gehypten Blockbuster "Starwars Battlefront" zu zeigen. Der französische Entwickler Ubisoft kommt mit einem weiteren Teil des Hits "Assassin's Creed Syndicate".

Screenshot Szene aus dem Computerspiel Assassin's Creed Syndicate

Aus dem Mittelalter ins Jahr 1868: Assassin's Creed Syndicate spielt in London

Alle Spiele und weitere Neuheiten werden in Pressekonferenzen vorgestellt, die live im Internet gestreamt werden. Die Fans erwarten von der E3 vor allem ausführliche Trailer und Gameplays. Die Trends auf der diesjährigen Messe zeigen, dass Shooter, Adventure-Games und Rollenspiele am beliebtesten sind.

Kampf der Giganten

Auf der E3 kündigt sich auch ein nicht virtueller Kampf an: Google will Amazon die Zähne zeigen und kündigt den Start der Videoplattform "YouTube-Gaming" an. Bisher hatte Amazon das Spielesegment mit seinem reinen Spiele-Kanal "Twitch" alleine bedient. YouTube Gaming will Spielefans ab Sommer 2015 "Let's Plays", Trailer und Livestreams von Game-Conventions und E-Sports-Veranstaltungen liefern. Der Internetgigant holt damit nach, was er im August 2014 verpasst hat: Damals schnappte Amazon ihm das lukrative Geschäft mit Twitch vor der Nase weg.

Bis zum 18. Juni läuft die E3, die nur bedingt vergleichbar mit der weltgrößten Spielemesse Gamescom ist: Die Messe in Los Angeles ist nur für Fachbesucher geöffnet. Leidenschaftliche Gamer aus aller Welt versammeln sich dann im August in Köln zur Gamescom, wo auch sie Gelegenheit haben, die neuesten Spiele auszuprobieren.

sw/as gamestar.de/afpf/netzwelt.de

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links