1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Dortmund siegt in Unterzahl in Bremen

Trotz eines Platzverweises für den Torschützen zum 1:0 hat Borussia Dortmund bei Werder Bremen mit 2:0 gewonnen. Die Borussia schob sich dadurch vorerst auf Rang zwei der Tabelle vor.

Bremens Naldo (l.) und Dortmunds Robert Lewandowski im Zweikampf (Bild: dapd)

Ivan Perisic wird ein Stein vom Herzen gefallen sein, als Patrick Owomoyela in der 71. Minute nach einer Ecke das 2:0 für Borussia Dortmund gelungen war. Denn Perisic, der talentierte Kroate, hätte zur tragischen Figur in diesem Spiel werden können.

Er war es, der in der 42. Minute mit einer überragenden Einzelleistung das 1:0 für seine Dortmunder geschossen hatte. Aus 14 Metern ließ er Bremens Torwart Sebastian Mielitz keine Chance, nachdem er sich zuvor per Übersteiger Raum verschafft hatte. Aber kaum war die Partie zur zweiten Halbzeit angepfiffen, wurde Perisic von Schiedsrichter Florian Meyer schon wieder in die Kabine geschickt. Vorausgegangen war sein zweites grobes Foul innerhalb kürzester Zeit.

Bremer Überlegenheit ohne zählbaren Erfolg

Dortmunds Torhüter Roman Weidenfeller (M.) faustet den Ball weg, bevor Bremer Spieler rankommen. (Bild: dapd)

Roman Weidenfeller im Dortmunder Tor hielt seinen Kasten sauber, allerdings unterstützten ihn seine Abwehrkollegen auch hervorragend

Die Bremer dominierten die hochklassige Partie in der Folge deutlich, allein ein Tor wollte nicht fallen. Auch nicht durch den abgefälschten Schuss von Lukas Schmitz. Der klatschte erst an die Latte, von dort aber vor der Linie auf den Rasen.

Dortmund beschränkte sich in Unterzahl auf wenige Konter, nutzte dann aber ein Gewusel im Bremer Strafraum zur Vorentscheidung. Einen verunglückten Seitfallzieher von Mats Hummels verlängerte Ex-Nationalspieler Owomoyela aus kurzer Distanz zum 2:0. Für Bremen war es die erste Heimniederlage in dieser Saison, für Dortmund der dritte Sieg in Serie in der Bundesliga.

Autor: Tobias Oelmaier
Redaktion: Christian Walz

Die Redaktion empfiehlt