1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Die teuerste Unterhose der Welt

Sein Unterhosen-Jubel kommt Nicklas Bendtner teuer zu stehen: Die UEFA bestrafte den dänischen Stürmerstar wegen Schleichwerbung mit einer Rekordstrafe von 100.000 Euro und einem Spiel Sperre.

Lachender Fußball

Lachender Fußball

Die Ausrede hätte ein wenig origineller sein können: "Ich habe die Hose von einem Kumpel geschenkt bekommen. Sie sollte mir nur Glück bringen", behauptete Dänemarks Topstar Nicklas Bendtner steif und fest. Doch die Disziplinarkommission der Europäischen Fußball-Union UEFA nahm ihm die Rolle des naiven Unschuldslamms nicht ab und statuierte ein Exempel: 100.000 Euro und eine Sperre für ein Pflichtspiel. Denn auf der Unterhose war die Werbeaufschrift einer irischen Wettfirma zu sehen gewesen. Und inoffizielle Werbung ist bei der UEFA mehr als strikt untersagt. Die kennt da gar keinen Spaß.

Nicht der erste Skandal

Wenn man beobachtet, wie geschickt Bendtner sein Trikot lupfte und den Schriftzug des Wettbüros gut lesbar in alle Kameras hielt, dann vermutet man gar ein abgekartetes Ding. Nicht gerade hilfreich für die Unschuldsvermutung waren auch all die Geschichten, die über Bendtner in den Gazetten zu lesen sind. Da ist zum Beispiel von einem allzu lauten Wutausbruch in einer Pizzeria die Rede, bei dem er allen Anwesenden allzu deutlich zu verstehen gab, dass er den Laden auch auf der Stelle kaufen könnte. Zwei Damen war der Auftritt offenbar so peinlich, dass sie ihm die bestellte Pizza aus eigener Tasche bezahlten – ein anderer filmte alles genüsslich mit dem Handy und stellte es ins Netz.

Nicklas Bendtner jubelt über seinen Treffer und zeigt dabei seine Unterhose. (Foto: REUTERS/Eddie Keogh)

Teurer Jubel

Dann ist da noch die Sache mit den Autos, zu denen Bendtner anscheinend eine noch innigere Beziehung pflegt als zu seiner Unterwäsche: Als er vor drei Jahren seinen kostbaren Sportwagen zu Schrott fuhr, kontrollierte er erstmal spitterfasernackt im Rückspiegel, ob er verletzt sei. Den Spiegel hatte er zuvor aus dem Auto gerissen.

Nicht gerade hilfreich für die Karriere

Die EM ist für Bendtner und seine Kollegen seit der Niederlage gegen Deutschland vorbei. Wie es für ihn sportlich weiter geht, ist ungewiss. Bendtner steht eigentlich beim FC Arsenal unter Vertrag, hat dort aber keine Zukunft und ist an den AFC Sunderland ausgeliehen. Nicht nur deshalb dürfte die Sperre in der Nationalelf dem selbstverliebten Fußball-Millionär mehr ausmachen als die Rekordsumme: Der Kumpel aus dem Wettbüro hatte im Vorfeld des Urteils angedeutet, die Summe zu übernehmen. Nach eigenen Angaben hat der übrigens seine "Schlüpfer-Maskottchen" auch an andere Spieler verschickt. Wenn er sich dabei mal nicht verzockt hat…