1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Deutschland gegen Schweden im Achtelfinale

Deutschland trifft im Achtelfinale der WM 2006 auf Schweden. England holte sich durch ein glückliches 2:2 (1:0) gegen die Skandinavier in Köln den Sieg in der Gruppe B und trifft damit auf Ecuador.

default

Die Schweden kommen auf die Deutschen zu

Vor 45.000 Zuschauern in der Kölner WM-Arena, darunter 35.000 englische Schlachtenbummler, wurde die Feierstimmung der Engländer schon nach wenigen Sekunden durch den verletzungsbedingten Ausfall von Michael Owen getrübt. Der Stürmerstar verdrehte sich bereits nach wenigen Sekunden ohne Fremdeinwirkung das Knie und musste ausgewechselt werden.

WM 2006 - England - Schweden - Fan

Auch dieser gezielte Griff konnte Wayne Rooney nicht aufhalten

Die Engländer ließen sich durch den Schock in der ersten Minute zunächst nicht beeindrucken und übernahmen die Initiative. Angeführt von einem agilen Frank Lampard diktierte der Weltmeister von 1966 mit einem sicherem Passspiel Tempo und Gegner. Ein ständiger Unruheherd im englischen Spiel war Wayne Rooney, der erstmals nach seinem Mittelfußbruch von Beginn an auflief und dabei zu gefallen wusste. Die Skandinavier, in der WM-Qualifikation noch wegen ihrer Offensivstärke gefürchtet, kamen kaum zur Entfaltung und waren meist nur durch Standardsituationen gefährlich.

Der starke Joe Cole brachte schließlich mit einem fulminanten 25-m-Schuss die Engländer verdient in Führung (34.).

Völlig andere zweite Halbzeit

WM 2006 - England - Schweden

Der Ausgleich

Im zweiten Durchgang zeigten die Schweden gegen immer mehr abbauende Engländer ihr zweites Gesicht - man hatte den Eindruck, als stünden zwei komplett neue Teams auf dem Platz. Die Schweden machten nun gewaltig Druck und stürzten die bis dahin sichere englische Hintermannschaft von einer Verlegenheit in die andere. Die erste gefährliche Aktion schloss der bis dahin gar nicht aufgefallene Ex-Rostocker Marcus Allbäck per Kopf zum überraschenden 1:1 ab.

Es folgte die beste Phase der Schweden. Henrik Larsson mit einem abgefälschten Kopfball (55.) und Olof Mellberg (60.) vergaben dabei mit Lattentreffern beste Möglichkeiten, Steven Gerrad musste noch einmal auf der Linie klären.

WM 2006 - Bilder des Tages - 20.06.2006

Ausgeglichenes Duell

Völlig überraschend fiel in der turbulenten Schlussphase die erneute Führung der Engländer, als Gerrard mit einem wuchtigen Kopfball eine Flanke von Joe Cole verwertete. Henrik Larssons spätes 2:2 (90.) reichte nicht mehr zum Sieg, mit dem Schweden dem Duell mit Deutschland aus dem Weg gegangen wäre.

"Das wird klasse"

Schweden ist damit am kommenden Samstag in München (17.00 Uhr) zum dritten Mal in der WM-Geschichte nach 1958 (Halbfinale/3: 1) und 1974 (2. Finalrunde/2:4) Gegner von Deutschland. "Das wird doch Klasse, gegen die Deutschen zu spielen. Ich freue mich auf das Achtelfinale", meinte Schwedens Mittelfeld-Ass Fredrik Ljungberg nach dem Kraftakt. Auch Spielmacher Kim Källström verbreitete Zuversicht: "Wir haben knallhart gearbeitet. Die Moral in der Truppe ist nun wirklich Spitze." Und Coach Lars Lagerbäck sagte: "Es wird ein sehr enges Spiele gegen ein starkes deutsches Team."

Kein karibisches Wunder

WM 2006 - Paraguay - Trinidad und Tobago

Auf Wiedersehen, Trinidad und Tobago!

Trinidad und Tobago hat das karibische Fußballwunder nicht geschafft. Der Außenseiter verlor am Dienstagabend trotz großen Kampfes in Kaiserslautern gegen Paraguay mit 0:2 und beendete die Weltmeisterschaft ohne Tor und mit nur einem Punkt als Tabellenletzter. Paraguay verabschiedete sich nach zwei Niederlagen gegen England und Schweden mit einem Sieg von der WM.

Randale nach England-Spiel

Randalierende Fans haben nach dem WM-Vorrundenspiel England gegen Schweden die Kölner Polizei in Atem gehalten. In der Kölner Altstadt umstellten Polizisten nach Angaben eines Sprechers eine Gaststätte, von der aus rund 50 deutsche Hooligans ausländische Fans provozierten. Bei Schlägereien gab es mehrere leicht Verletzte. Zahlreiche gewaltbereite Hooligans seien in Gewahrsam genommen worden, sagte ein Polizeisprecher, ohne genaue Zahlen zu nennen. Auf den Ringstraßen um die Kölner Innenstadt waren bis in die Morgenstunden Fans unterwegs. Die Polizei bezeichnete die Lage zeitweise als "sehr angespannt".

In Berlin verliefen die bis spät in die Nacht dauernden Feiern nach dem 3:0-Sieg der deutschen Mannschaft über Ecuador dagegen weitgehend friedlich. (sams/stl)

Schweden - England 2:2 (0:1)

Schweden: Isaksson/Stade Rennes (24 Jahre/41 Länderspiele) - Alexandersson/IFK Göteborg (34/90), Mellberg/Aston Villa (28/67), Lucic/BK Häcken (33/84), Edman/Stade Rennes (27/40) - Linderoth/FC Kopenhagen (27/61) ab der 90.+1 Andersson/Malmö FF (28/48) - Jonson/Djurgardens IF (32/56) ab der 54. Wilhelmsson/RSC Anderlecht (26/32), Källström/Stade Rennes (23/37), Ljungberg/Arsenal London (29/60) - Allbäck/FC Kopenhagen (32/59) ab der 75. Elmander/Bröndby IF (25/20), Larsson/FC Barcelona (34/92). Trainer: Lagerbäck

England: Robinson/Tottenham Hotspur (26/24) - Carragher/FC Liverpool (28/29), Ferdinand/Manchester United (27/50) ab der 65. Campbell/Arsenal London (31/69), Terry/Chelsea London (25/27), Ashley Cole/Arsenal London (25/49) - Beckham/Real Madrid (31/92), Lampard/Chelsea London (28/44), Hargreaves/Bayern München (25/31), Joe Cole/Chelsea London (24/35) - Owen/Newcastle United (26/80) ab der 4. Crouch/FC Liverpool (25/10), Rooney/Manchester United (20/31) ab der 69. Gerrard/FC Liverpool (26/45). Trainer: Eriksson

Schiedsrichter: Massimo Busacca (Schweiz)

Tore: 0:1 Joe Cole (34.), 1:1 Allbäck (51.), 1:2 Gerrard (85. ), 2:2 Larsson (90.)

Zuschauer: 45.000 (ausverkauft)

Paraguay - Trinidad/Tobago 2:0 (1:0)

Paraguay: Bobadilla/Libertad (30/8) - Caniza/Cruz Azul (31/77) ab der 88. da Silva/Deportivo Toluca (26/34), Gamarra/SE Palmeiras (35/109), Caceres/River Plate (26/35) ab der 77. Manzur/FC Santos (25/14) - Nunez/Estudiantes (28/18) - Barreto/NEC Nijmegen (21/16), Acuna/Deportivo La Coruna (34/96), Paredes/Reggina Calcio (28/71), dos Santos/Bayern München (23/19) - Valdez/Werder Bremen (22/14) ab der 66. Cuevas/Aletico Pachuca (26/36), Santa Cruz/Bayern München (24/45). Trainer: Ruiz.

Trinidad und Tobago: Jack/FC Dundee (30/33) - Lawrence/Wrexham AFC (31/66), Sancho/FC Gillingham (29/43), Edwards/Luton Town (27/54), Avery John/New England Revolution (31/58) ab der 31. Jones/FC Southampton (21/31) - Whitley/San Juan Jabloteh (29/27) ab der 67. Latapy/FC Falkirk (37/67), Birchall/FC Port Vale (22/22), Theobald/FC Falkirk (23/41), Glenn/Colorado Rapids (24/38) ab der 41. Wise (Waldhof Mannheim (32/18) - Yorke/FC Sydney (34/57) - Stern John/Coventry City (29/98). Trainer: Beenhakker

Schiedsrichter: Roberto Rosetti (Italien)

Tore: 1:0 Sancho (25., Eigentor), 2:0 Cuevas (86.)

Zuschauer: 46.000 (ausverkauft)

Die Redaktion empfiehlt

  • Datum 20.06.2006
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/8ebi
  • Datum 20.06.2006
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/8ebi