1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Asien

Deutscher Islamist Breininger offenbar tot

Pakistanische Soldaten sollen den deutschen Islamisten Eric Breininger getötet haben. Entsprechende Berichte im Internet bezeichnet der Bundesverfassungsschutz als "glaubhaft".

Fahndungsplakat (Foto: dpa)

Gesucht: Eric Breininger

Der seit Jahren per Haftbefehl gesuchte und aus zahlreichen Terror-Videobotschaften bekannte deutsche Islamist Eric Breininger soll nach unbestätigten Berichten von islamistischen Internet-Seiten bei Kämpfen in Pakistan getötet worden sein. Das Bundeskriminalamt (BKA) geht den Informationen nach, allerdings könne man den Tod Breiningers weder bestätigen noch dementieren. Der Bundesverfassungsschutz bezeichnete die Erklärung als "glaubhaft".

Im Auftrag der Bundesanwaltschaft ermittelt das BKA gegen Breininger wegen des Verdachts auf Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung. Es gebe nach wie vor einen internationalen Haftbefehl gegen ihn, hieß es. Nach Angaben der Internet-Mitteilung einer Splittergruppe der Islamischen Dschihad Union (IJU) sollen Breininger und ein weiterer Islamist türkischer Herkunft in einem Gefecht mit pakistanischen Soldaten nahe der Stadt Miran Shah bereits am Freitag getötet worden sein.

Islamist aus dem Saarland

Der 22-jährige Breininger aus Neunkirchen im Saarland soll sich im afghanisch-pakistanischen Grenzgebiet "Abdul Ghafar der Deutsche" genannt haben. Ebenfalls bei dem Gefecht getötet worden sein soll der in Deutschland geborene Türke Ahmet M. Er habe den Namen Selehuddin Türki angenommen.

Im September 2008 waren Breininger und ein weiterer Terrorverdächtiger namens Houssain Al Malla bundesweit zur Fahndung ausgeschrieben worden. Damals gingen die Behörden davon aus, dass die beiden nach Deutschland zurückkehren wollten. Dies hatte sich dann aber nicht bestätigt. Bereits seit April 2008 waren beide per Haftbefehl wegen des Verdachts der Mitgliedschaft in einer ausländischen terroristischen Vereinigung, nämlich der IJU, gesucht worden.

Auftritt im Propagandavideo

Breininger - Screenshot aus einer im Internet verbreiteten Videobotschaft (Foto: dpa)

Eric Breininger: Drohung gegen Deutschland per Internet

Der am 3. August 1987 geborene Breininger gehört nach den Erkenntnissen der Ermittler zum Umfeld der sogenannten Sauerlandgruppe. Im Herbst 2007 soll er Deutschland verlassen haben. Zuletzt war er in einem Mitte April veröffentlichten Propagandavideo zu sehen, das von einer Gruppe mit dem Namen "Elif Media" veröffentlicht worden sein soll.

Das BKA geht davon aus, dass es derzeit Verdachtsmomente für 200 "Personen mit Deutschlandbezug" gibt, in Terrorcamps ausgebildet worden zu sein. Rund 90 von ihnen sollen nach Deutschland zurückgekehrt sein, etwa 20 von ihnen sind in Haft, wie eine BKA-Sprecherin erklärte.

Autor: Herbert Peckmann (dpa, apn, rtr, afp)

Redaktion: Dirk Eckert

Die Redaktion empfiehlt