1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Deutscher Arbeitsmarkt bleibt relativ stabil in der Krise

Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland ist im Juni um 48.000 auf 3.410.000 gesunken. Damit waren 250.000 Menschen mehr arbeitslos als vor einem Jahr, berichtete die Bundesagentur für Arbeit (BA) am Dienstag in Nürnberg. Die Arbeitslosenquote ging um 0,1 Punkte zurück auf 8,1 Prozent. Vor einem Jahr hatte sie bei 7,5 Prozent gelegen. BA-Chef Frank-Jürgen Weise sagte, die Rezession der deutschen Wirtschaft habe die Frühjahrsbelebung überlagert.

Der deutsche Arbeitsmarkt zeigt sich aus Sicht der Bundesagentur für Arbeit in der derzeitigen Rezession stabil. "Die Auswirkung der Krise ist immer noch moderat", sagte BA-Chef Frank-Jürgen Weise am Dienstag in Nürnberg. Die starke Nutzung der Kurzarbeit stabilisiere die Auswirkungen dieser Wirtschaftskrise auf die Arbeitslosigkeit. Ob dies ins nächste Jahr hinein trage, sei aber noch offen. Für diesen Herbst erwartet Weise einen Anstieg der Arbeitslosenzahlen. 2010 werde die Zahl der Arbeitslosen aber sicher über vier Millionen steigen und gegen Ende des Jahres möglicherweise auch die Fünf-Millionen-Marke erreichen.