1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Pressemitteilungen

Deutsche Welle mit neuem Programmfenster in Mazedonien

Intendant Erik Bettermann unterzeichnet "Letter of Intent" - "DW-Metropolenradio" jetzt auch in Skopje

Die Deutsche Welle wird gemeinsam mit dem Mazedonischen Rundfunk MRTV ein täglich achtstündiges UKW-Programmfenster produzieren. Einen entsprechenden "Letter of Intent" unterzeichnete der Intendant des deutschen Auslandsrundfunks, Erik Bettermann, am 15. September 2004 in der mazedonischen Hauptstadt Skopje.

Danach wird die DW das Programm unter dem Titel "Metropolenradio", verteilt auf mehrere Sendeblöcke, auf dem zweiten Hörfunkkanal von MRTV verbreiten. Der kultur- und unterhaltungsorientierte MRTV-Kanal ist landesweit zu empfangen und erreicht 95 Prozent der mazedonischen Bevölkerung. In das Programmfenster integriert sind drei 30-minütige Sendungen des Mazedonischen Programms von DW-RADIO sowie Strecken des neuen europäisch ausgerichteten Musikmantels von DW-RADIO. Zusätzlich sind fünfminütige Nachrichtensendungen in Mazedonisch, Deutsch und Englisch zur vollen Stunde geplant.

Bettermann: "Mit ihren Metropolenradios begleitet die Deutsche Welle den Prozess der europäischen Integration in einem zeitgemäßen Programmformat. Wir setzen damit neue Akzente in unserer jahrzehntelangen erfolgreichen Präsenz in Mazedonien." Der Intendant wies darauf hin, dass MRTV 1969 die erste Rundfunkanstalt gewesen sei, mit der die DW in Ost- bzw. Südosteuropa eine Kooperationsvereinbarung geschlossen habe. Dieses Abkommen werde nun mit neuem Leben gefüllt. Zugleich gratulierte er der mazedonischen Rundfunkanstalt zu ihrem 60. Sendejubiläum.

Die Ausstrahlung des Metropolenradios kann kurzfristig nach Unterzeichnung eines auf dem "Letter of Intent" aufbauenden Vertrages beginnen.

"DW-Metropolenradio": neues Musik- und Informationsformat

Die Kooperationsvereinbarung zwischen Deutsche Welle und MRTV ist Teil der Strategie "Metropolenradio" des deutschen Auslandsrundfunks. In Prishtina (Kosovo) sowie den Hauptstädten Tirana (Albanien) und Sofia (Bulgarien) strahlt die DW jeweils auf einer UKW-Frequenz ein völlig neues Musik- und Informationsformat aus: Sendungen in der Landessprache - ergänzt um Nachrichten in Deutsch und Englisch - sind jetzt in einen Mantel aus Pop, Jazz und Klassik aus Deutschland und Europa eingebettet.

Das Mazedonische Programm von DW-RADIO wird täglich im Umfang von 90 Minuten (06.30-06.45; 09.00-09.30; 13.00-13.30 und 15.30-15.45 UTC) via Kurzwelle und die Satelliten ASTRA 1F und HOTBIRD 6 ausgestrahlt. Der Sendebetrieb wurde 1969 gestartet.

15. September 2004
184/04

  • Datum 15.09.2004
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/5ZoY
  • Datum 15.09.2004
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/5ZoY