1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Pressemitteilungen

Deutsche Welle: Korrespondent in Mauretanien an Prozess-Berichterstattung gehindert

Mitarbeiter hatte schon mehrfach über das Verfahren berichtet


Der Korrespondent des Arabischen Programms von DW-RADIO in Mauretanien, Mohamed Abu Maali, ist nahe der Hauptstadt Nouakchott nach eigenen Angaben am Mittwoch (22.12.2004) daran gehindert worden, über einen Prozess in Ouad Naga zu berichten. Polizisten hätten sein Auto, in dem sich auch andere Journalisten befanden, angehalten und die Insassen überprüft. Nachdem sich der DW-Korrespondent ausgewiesen habe, sei ihm nach etwa 15 Minuten erklärt worden, dass man Anweisungen hätte, ihn nicht passieren zu lassen. Er dürfe nicht zum Gerichtsgebäude fahren. Die anderen Journalisten hätten dagegen ihre Fahrt fortsetzen können. Der DW-Korrespondent hatte im Arabischen Programm bereits mehrfach ungehindert über das Verfahren berichtet; den Beschuldigten wird vorgeworfen, sich an einem Umsturzversuch der mauretanischen Regierung am 9. August 2004 beteiligt zu haben.

22. Dezember 2004
261/04

  • Datum 22.12.2004
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/61yY
  • Datum 22.12.2004
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/61yY