1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Pressemitteilungen

Deutsche Welle: Erstmals Kooperation mit chinesischem Rundfunk bei einem Live-Programm

Chinesisches Programm von DW-RADIO beteiligt sich mit mehreren Beiträgen an Silvester-Sendung von CNR

Zum ersten Mal beteiligt sich ein deutscher Rundfunksender an einem Live-Programm von China National Radio (CNR): In der Nacht zum 1. Januar 2006 schaltet CNR mit Unterstützung der Deutschen Welle drei in Deutschland lebende Chinesen in einer Live-Sendung zu. Thema "Wie fei­ern Chinesen im Ausland den Jahreswechsel?" Die DW gehört zu einem Kreis von 20 Sendern in aller Welt, die das dreitägige Sonderprogramm zusammen mit dem chinesischen Rundfunk gestalten. Die Sendung wird auch als Audiostream von www.sina.com weltweit verbreitet.


Kurz vor dem Jahreswechsel rechnet Danhong Zhang mit einem Anruf aus Peking. Die Redakteurin im Chinesischen Programm von DW-RADIO feiert mit ihrer Familie und Freunden den Ausklang des Jahres in ihrer Kölner Wohnung. Etwas turbulenter geht es vermutlich bei einer größeren Bonner Party zu: Von dort meldet sich DW-Reporter Li Shitao und berichtet live für CNR über deutsche Gewohnheiten wie Bleigießen und Abbrennen chine­sischer Feuerwerksartikel. Die Fußballfans in China können sich auf ihr Idol Jiayi Shao freuen: Der für 1860 München spielende Nationalstürmer lässt im bayerischen Voralpenland die Sektkorken knallen und wird den Hörern in China seine Grüße und Wünsche übermitteln.


Darüber hinaus hat das Chinesische Programm von DW-RADIO mehrere Beiträge für die lange CNR-Silvesternacht vorbereitet. Neben einem Gruß­wort von DW-Intendant Erik Bettermann wird die Redaktion mit chinesischer Rockmusik aus Berlin überraschen: Die Sinologen-Band "Albtraum der Roten Kammer" will mit in China bekannten Stücken "vor allem bei jungen Leuten ankommen", so Matthias von Hein, Leiter der DW-Redaktion.


Von Hein freut sich auf die Kooperation mit dem in China landesweit zu empfangenden Sender CNR: "Eine großartige Chance, um dort auf die Deutsche Welle aufmerksam zu machen." Die DW plant weitere Projekte mit CNR, darunter eine deutsch-chinesische Medienkonferenz im März 2006 in Peking. Das Chinesische Programm der Deutschen Welle produziert täglich 125 Sendeminuten. Darüber hinaus ist die DW auch im Internet (www.dw-world.de/chinese) mit einem umfassenden Angebot auf Chinesisch präsent.

27. Dezember 2005
302/05

Die Redaktion empfiehlt

  • Datum 27.12.2005
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/7hwc
  • Datum 27.12.2005
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/7hwc