1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Pressemitteilungen

Deutsche Welle: Dr. Friedemann Schlender neuer Leiter der Asien-Abteilung

Vorgänger Günter Knabe wechselt als "Diplomatischer Korrespondent" nach Berlin

default

Neuer Verantwortungsbereich für Friedemann Schlender

Dr. Friedemann Schlender (61), Leiter der Hindi-, Bengali-, Urdu- und Sanskrit-Programme von DW-RADIO, ist von Intendant Erik Bettermann zusätzlich die Leitung der Asien-Abteilung von DW-RADIO übertragen worden. Er hat zum 1. September 2003 die Nachfolge von Günter Knabe (61) angetreten, der für die Deutsche Welle neue Aufgaben in Berlin übernimmt.

Friedemann Schlender studierte Indologie an der Humboldt-Universität in Berlin. Zu seinem Forschungsgebiet zählte der funktionale Wandel indischer Sprachen in den elektronischen Medien. Journalistisch arbeitete Schlender für Radio Berlin International (RBI), dem Auslandssender der DDR. Nach Auflösung von RBI kam er 1991 zur Deutschen Welle, 1993 wurde er Redaktionsleiter.

Günter Knabe übernimmt im Berliner Hauptstadtstudio der Deutschen Welle die neu geschaffene Stelle des "Diplomatischen Korrespondenten". In dieser Funktion wird er zum einen für DW-TV, DW-RADIO und DW-WORLD.DE über Themen aus der Islamische Welt und Asien berichten. Zum anderen wird Knabe die DW auf Tagungen und Konferenzen im In- und Ausland repräsentieren. Bettermann: "Diese neue Position soll sowohl dazu beitragen, die Präsenz der Deutschen Welle in der deutschen Öffentlichkeit zu verbessern als auch den Dialog insbesondere mit den islamischen Ländern zu intensivieren."

Günter Knabe kam 1979 zur DW, wo er zunächst als Redakteur im Dari/Paschtu-Programm für Afghanistan tätig war. Ab 1986 wurde er Leiter dieser Programme. 1990 übernahm er die Leitung der Asien-Programme.

2. September 2003
173/03

Fotos auf Anfrage: Tel. 0221/389-2022 oder E-Mail an: fotos@dw-world.de

  • Datum 02.09.2003
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/423z
  • Datum 02.09.2003
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/423z