1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Pressemitteilungen

Deutsche Welle: Auslandsrundfunk gedenkt am Mittwoch mit Schweigeminuten den Opfern in Asien

Sendungen von DW-RADIO und DW-TV werden mittags unterbrochen


Die Deutsche Welle wird am Mittwoch, 5. Januar 2005, um 12.00 Uhr (MEZ) in allen Programmangeboten von DW-RADIO und DW-TV mit Schweigeminuten der Flutopfer in Asien gedenken. "Die von der Flutkatastrophe betroffene Region gehört zu unseren Zielgebieten. Wir möchten mit dieser Aktion unser Mitgefühl mit den Opfern und ihren Angehörigen zum Ausdruck bringen", erklärte Erik Bettermann, Intendant der Deutschen Welle, am Dienstag in Bonn.


DW-RADIO wird die Hauptnachrichtensendungen in Deutsch und weiteren Sprachen unterbrechen. DW-TV wird zur selben Zeit eine Minute lang kommentarlos Bilder von trauernden Menschen in Deutschland und Asien zeigen, dazu ein Laufband ("Crawl") mit aktuellen Hinweisen einblenden. Das Internet-Angebot DW-WORLD.DE beteiligt sich ganztägig mit einem ausgesuchten Schwarz-Weiß-Bild des Tages.


Zahlreiche Partnerstationen in Indonesien, Indien und Sri Lanka übernehmen die Programme des deutschen Auslandsrundfunks in ihren Hörfunk- und Fernsehkanälen. Viele Hörer und Zuschauer verfolgten dort die Berichterstattung vor allem im Radio via Kurzwelle. "Die DW ist dort sehr präsent: Das zeigt auch die Vielzahl an Mails, die uns in diesen Tagen aus Asien erreichen“, fügte Bettermann hinzu. Die Deutsche Welle unterstütze ihre Partnerstationen in Sri Lanka und auf Sumatra.


Der deutsche Auslandsrundfunk schließt sich im Verbund mit der ARD der Initiative der EU an, die zu Schweigeminuten aufgerufen hatte.

4. Januar 2005
02/05

  • Datum 04.01.2005
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/64sG
  • Datum 04.01.2005
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/64sG