1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Deutsche Teams wollen weiter siegen

Alle drei deutschen Teilnehmer waren mit einem Erfolg in die Europa League gestartet. Nun sollen auch am 2. Spieltag Siege folgen. Leverkusen und Dortmund messen sich mit spanischen Teams, Stuttgart reist nach Dänemark.

Shinji Kagawa (Foto: AP)

Trifft Dortmunds Kagawa auch gegen Sevilla?

Auf den vermeintlich schwersten Gegner aller deutschen Teams trifft Bayer Leverkusen in Gruppe B. Mit Atletico Madrid wartet der Titelverteidiger auf die Rheinländer. Allerdings steht das Team um Maradona-Schwiegersohn Sergio Aguero und Diego Forlan, der als bester Spieler der Weltmeisterschaft in Südafrika ausgezeichnet wurde, schon unter Druck: Im Auftaktspiel unterlagen die Spanier gegen Aris Saloniki.

Jubel Patrick Helmes (Foto: dpa)

Patrick Helmes (re.) ist wieder fit - gegen Madrid will er seine Torquote ausbauen

Leverkusen setzte sich dagegen mit einem klaren 4:0 (2:0) über Rosenborg BK an die Spitze der Gruppe. Drei Tore hatte alleine Patrick Helmes beigesteuert, der nach überstandener Oberschenkelblessur wieder mit von der Partie sein wird. Michael Ballack und Gonzalo Castro werden dagegen fehlen, wenn die Leverkusener im Estadio Vicente-Calderon auf dem Rasen stehen. "Im Stadion von Atletico Madrid herrscht eine einzigartige Atmosphäre. Der Fan von Atletico ist immer Fan. Von seiner Geburt bis er stirbt", schwärmt der Spanien erfahrene Bayer-Trainer Jupp Heynckes vom Gegner. "Und ich muss sagen, dass auch von der Qualität des Gegners sehr angetan bin."

"Das absolute Monster kommt"

Jürgen Klopp geht lächelnd über den Platz (Foto: dpa)

Jürgen Klopp freut sich auf Sevilla

Ebenfalls ein Team aus der spanischen Primera Division empfängt Borussia Dortmund in Gruppe J. Der FC Sevilla ist immerhin der UEFA-Cup-Sieger von 2006 und 2007. "Mit Sevilla kommt das absolute Monster der Gruppe zu uns", zollt auch Dortmunds Trainer Jürgen Klopp dem Gegner Respekt. "Das ist die Mannschaft mit der größten Erfahrung und den größten Erfolgen in den letzten Jahren – auch international. Sie sind mit hochkarätigen Einzelspielern besetzt und haben richtig Druck auf dem Kessel." Klopp spielt damit auf die Entlassung des bisherigen Trainers, Antonio Alvarez, an, der auf Platz sieben in der Tabelle der spanischen Liga liegend wegen Erfolglosigkeit entlassen wurde. "Würde man das auch in Dortmund machen", so Klopp lachend, "wäre ich schon lange nicht mehr da."

Allerdings sind die Erwartungen in Andalusien auch andere als in Westfalen. Der FC Sevilla hatte die Champions-League-Qualifikation nicht geschafft und auch im ersten Spiel in der Europa League gab es eine Niederlage – 0:1 zu Hause gegen Paris St. Germain. Dass der Gegner durch den Wechsel auf der Bank schwerer auszurechnen sein wird – Klopp ist es egal. Er freut sich einfach auf das Spiel. "Borussia Dortmund in guter Verfassung gegen FC Sevilla – das klingt gut und wird hoffentlich auch gut."

Aufbaugegner Odense

Matthieu Delpierre zuckt die Schultern (Foto: dpa)

Was stimmt nicht beim VfB Stuttgart?

Freude auf die Europa League dürfte auch in Stuttgart herrschen, vor allem jetzt, da die Bundesliga-Ergebnisse der Schwaben nur selten ein Lächeln auf die Gesichter zaubern. Zuletzt gab es ein blamables 1:4 gegen Bayer Leverkusen, Stuttgart ist Tabellenletzter. In Dänemark wartet mit Odense BK nun ein vermeintlich leichterer Gegner. Die dänische Nummer zwei ist nur mittelmäßig in die Saison gestartet und liegt nach zehn Spielen in der Tabelle schon zwölf Zähler hinter dem Erzrivalen FC Kopenhagen. Auch im ersten Gruppenspiel der Gruppe H gab es gegen Getafe eine Niederlage für Odense.

Wann wenn nicht jetzt sollen die Stuttgarter Spieler Selbstvertrauen tanken? Mittelfeldspieler Christian Gentner glaubt jedenfalls an die heilende Kraft des Europapokals. "In der Europa League kann man sich auf einer anderen Bühne zeigen und wir hoffen daher, dass wir uns dort von unserer besten Seite präsentieren werden", sagte er. Sein Schweizer Trainer Christian Gross wird personell wohl umstellen, zu schwach präsentierten sich einige der Stuttgarter Akteure am vergangenen Wochenende. In Odense hat der VfB Stuttgart übrigens eine Serie zu verteidigen: Während in der Bundesliga von sechs Partien fünf verloren wurden, ist man international in dieser Saison in fünf Spielen noch ungeschlagen.

Autor: Andreas Ziemons
Redaktion: Olivia Fritz

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema