1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Europa

Deutsche Fans im Siegestaumel

Millionen Fußballfans haben beim Public Viewing den Sieg der deutschen Mannschaft gefeiert. Tausende Griechen in Deutschland luden anfangs zum Sirtaki, ließen aber am Ende doch die Köpfe hängen.

Millionen Fans haben in der Nacht zum Samstag in ganz Deutschland den 4:2-Sieg der deutschen Nationalelf gegen Griechenland bejubelt. Bei lauen Sommertemperaturen strömten bereits Stunden vor dem Anpfiff wieder mehrere hunderttausend Menschen auf die größte Fanmeile des Landes in Berlin. Die Veranstalter sprachen von über 400.000 Teilnehmern. Bei den drei Vorrundenspielen der deutschen Nationalmannschaft waren insgesamt mehr als eine Million zur Massenparty gekommen.

Auch in Hamburg war das Public Viewing - vielerorts jetzt auch "Rudelgucken" genannt - trotz Regenwetters mit gut 60.000 Menschen sehr gut besucht, überall in Deutschland waren Kneipen und Cafés voll besetzt.

Video ansehen 00:54

EM: Über 400.000 Fans jubeln in Berlin

Kanzlerin: Nur Fußball

Im Danziger Stadion jubelte Bundeskanzlerin Angela Merkel mit den mehr als 10.000 deutschen Fans über den Sieg. "Ich als deutsche Bundeskanzlerin bin natürlich hier, um meiner Mannschaft die Daumen zu drücken", hatte sie vor dem Spiel gesagt. Eine politische Dimension des Matches sehe sie nicht, es gehe hier schlicht um ein Fußballspiel, sagte die in Griechenland wegen ihrer Sparpolitik vielfach angefeindete Regierungschefin.

Blau-weiß in München diesmal griechisch

Es hätte ein großer Triumph werden können, gerade über die Deutschen, wurde dann aber doch die von vielen erwartete Niederlage. In Gaststätten und Restaurants der bayerischen Landeshauptstadt fieberten viele der 20.000 griechischen Einwohner Münchens mit ihrem Team - in keiner anderen Stadt wohnen mehr Griechen. Überhaupt waren viele der zahlreichen griechischen Tavernen in Deutschland am Freitag blau-weiße Inseln im schwarz-rot-goldenen Fan-Meer. Der Ouzo floss während und nach dem Spiel. Die Griechen zeigten sich als gute Verlierer...

GD/sc (dpa, sid)

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema