1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Deutsche Clubs erreichen ihre Ziele

Borussia Dortmund schafft in der Europa League gegen FK Qäbälä einen klaren Sieg, genauso wie der FC Augsburg gegen AZ Alkmaar. Schalke 04 müht sich bei Sparta Prag zu einem Remis, ist mit dem Punkt aber zufrieden.

Borussia Dortmund überwintert sicher in der Europa League und auch der FC Schalke 04 hat weiterhin gute Chancen. Während Schwarz-Gelb drei Tage vor dem Derby zu einem klaren 4:0 (2:0) gegen den FK Qäbälä kam, mühten sich die Königsblauen am vierten Spieltag der Gruppenphase zu einem 1:1 (1:1) bei Sparta Prag. Beim BVB wird die Vorfreude auf den Bundesliga-Schlager am Sonntag in Dortmund durch die Verletzung von Marco Reus getrübt. "Es besteht Anlass zur Sorge", meinte BVB-Trainer Thomas Tuchel.

Dortmunds Marco Reus (l.) erzielt das 1:0. (Foto: Bernd Thissen/dpa)

Nicht zu stoppen: Marco Reus (l.) erzielt das 1:0

Mit der Leistung seines Teams konnte Tuchel zufrieden sein. Der BVB war den Gästen aus

Aserbaidschan

in der heimischen Fußball-Arena in allen Belangen überlegen und hätte sogar noch höher gewinnen müssen. Der zur Pause ausgewechselte Reus (28. Minute), Pierre-Emerick Aubameyang (45.) und Henrich Mchitarjan (70.) sicherten den dritten Erfolg in der Gruppe C sicher; hinzu kam ein Eigentor von Sergej Zenjov (67.).

Ob Reus am Sonntag wieder einsatzbereit ist, konnte Sportdirektor Michael Zorc nach der Partie nicht sagen. "Ich hoffe, dass er rechtzeitig rausgegangen ist, dass es nicht so schlimm ist, dass er spielen kann", sagte er. Reus hatte sich in der ersten Halbzeit immer wieder an die Leiste gefasst und war deswegen auch kurz behandelt worden war. Rein sportlich zeigte sich Zorc zufrieden: "Wir haben unser Zwischenziel erreicht. Es war ja klar, dass wir in der Euro League eine gute Performance haben wollen."

Wieder kein Sieg für Schalke

Schalkes Keeper Ralf Fährmann (r.) versucht gegen Prags David Lafata zu hälten (Foto: JOE KLAMAR/AFP/Getty Images)

S04-Keeper Fährmann (r.) machtlos gegen Lafata (l.)

Schalke dagegen steckt weiter in der Ergebniskrise. David Lafata hatte Sparta in der 6. Minute in Führung gebracht. Johannes Geis erzielten in der 20. Minute per Foulelfmeter den Ausgleich, durch den Schalke die Tabellenführung in der Gruppe K vor den Tschechen verteidigte. Allerdings konnten die Gelsenkirchner zum fünften Mal in Folge nicht gewinnen.

Angesichts einer mäßigen Leistung konnte die Auswahl von Trainer André Breitenreiter kein Selbstvertrauen für das Revierderby tanken. Das Erreichen der Zwischenrunde im Europapokal kann aber aus eigener Kraft im nächsten Heimspiel gegen APOEL Nikosia am 26. November gelingen. "Wir haben den Anfang verpennt. Das Gegentor hat uns sehr geärgert. Im Großen und Ganzen ist es okay. Wir haben die Tabellenführung verteidigt. Da können wir ganz zufrieden sein", sagte der Schalker Mittelfeldakteur Leon Goretzka beim TV-Sender Sky. "Wir sind am Anfang nicht ins Spiel gekommen. Aber wir haben die Köpfe oben behalten. Die Fehlpassquote war zu hoch. Wir müssen im nächsten Spiel den Gruppensieg klar machen", forderte Verteidiger Roman Neustädter.

Bobadilla führt Augsburg zum Sieg

Augsburgs Raul Bobadilla (2.v.r.) und Philipp Max (r.) jubeln nach dem 1:0 durch Bobadilla (Foto: Stefan Puchner/dpa)

Jubel über das 1:0: Raul Bobadilla und Philipp Max (r.)

Mit einem Dreierpack schoss Kraftpaket Raul Bobadilla den FC Augsburg zum

zweiten Sieg in der Europa-League

und eröffnete dem Bundesliga-Letzten gute Chancen auf die K.o.-Runde. Die Treffer des Paraguayers (24./33./74. Minute) sowie ein Tor von Dong-Won Ji (66.) bescherten dem FCA ein 4:1 (2:1) über AZ Alkmaar. Nach dem zweiten Erfolg gegen die Niederländer, für die nur Vincent Janssen (45.+1) traf, kann Augsburg in den letzten Spielen der Gruppe L gegen Bilbao und in Belgrad das internationale Überwintern sicherstellen. Zugleich schöpfte die Elf von Trainer Markus Weinzierl Mut für die Aufgaben in der Liga.

"Die Mannschaft hat wochenlang einen Riesenaufwand betrieben und ist jetzt belohnt worden", kommentierte Manager Stefan Reuter mit Blick auf die vielen Rückschläge in jüngster Vergangenheit. Matchwinner Bobadilla attestierte er ein "überragendes Spiel". Trainer Markus Weinzierl meinte: "Wir haben ein gutes Spiel abgeliefert. Wir haben alle Chancen, es noch in die Zwischenrunde zu schaffen. Raul Bobadilla war heute effektiv. Wir wollen den Schwung jetzt mitnehmen."

Hier gibt es den Spielverlauf noch einmal zum Nachlesen:

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links