1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Derby-Tests in der Europa League

Erst Europa League, dann Bundesliga-Derby: Vor dem Aufeinandertreffen der beiden Erzrivalen muss Borussia Dortmund gegen den FK Qäbälä und Schalke 04 bei Sparta Prag ran. Der FC Augsburg empfängt den AZ Alkmaar.

Borussia Dortmund will sich mit einem Sieg in der Fußball-Europa-League gegen den FK Qäbälä auf das Revierderby am Sonntag gegen Schalke 04 einstimmen. Doch Trainer Thomas Tuchel wird nicht müde, die Aufmerksamkeit seiner Profis auf den Europapokal zu lenken: "Es kribbelt noch nicht, das Derby ist noch kein Thema. Wir wollen das Weiterkommen in der Gruppenphase perfekt machen. Darauf liegt der komplette Fokus." Drei Tage vor dem emotionsgeladenen Liga-Duell gegen Schalke 04 ist am Donnerstag (19.00 Uhr MEZ) ein Sieg gegen das Team aus Aserbaidschan erste Pflicht.

Im besten Fall könnte der BVB als Gruppenerster (bislang 7 Punkte) schon vorzeitig den Einzug in die K.o.-Runde feiern, sollte der Dritte PAOK Saloniki (3) zur gleichen Zeit beim Zweiten FC Krasnodar (4) verlieren. Doch mit derartigen Spekulationen wollen sich die Dortmunder vor dem vierten Gruppenspieltag nicht beschäftigen. Fest steht: Alles andere als ein weiterer überzeugender Sieg gegen den Außenseiter wäre eine Enttäuschung, wenngleich Tuchel mit Blick auf das Derby vermutlich personell rotieren wird.

Proben für das "Zähnefletschen"

Schalkes Benedikt Höwedes (r) versucht den Torschuss von Prags Borek Dockal (l.) abzublocken (Foto: picture-alliance/dpa/G.Kirchner)

Höwedes (r.) ist verletzt und fehlt der S04-Abwehr

Zwischen Manager-Theater und Derby-Wirbel muss Schalke 04 am Donnerstag (21.05 Uhr MEZ) beim tschechischen Rekordmeister Sparta Prag antreten. Die "Königsblauen" wollen in der Europa League Selbstvertrauen für die nächsten schweren Wochen und insbesondere für das Revierderby tanken. "Derby ist Zähnefletschen", betonte Noch-Manager Horst Heldt. Trainer Andre Breitenreiter rief, anders als BVB-Coach Tuchel, die vierte Gruppenpartie zum Test für den Klassiker aus. "Auf das Derby brennt jeder", sagte der 42-Jährige, "deshalb gehe ich davon aus, dass jeder in Prag besonders motiviert ist, weil er am Wochenende dabei sein will."

In Prag haben die Schalker aber nicht nur Dortmund im Hinterkopf, sondern auch das Manager-Theater um Heldt, der nach einer Aussprache mit dem Aufsichtsrat nun bis zum Saisonende bleiben wird. Mit einem Sieg in Tschechien würde der Bundesligist den Einzug in die Zwischenrunde perfekt machen. "Wir wollen drei Punkte aus Prag entführen, das ist doch klar", meinte S04-Verteidiger Sascha Riether. "Das ist machbar, auch wenn es der schwerste Gegner ist", sagte Heldt. "Wir sind Favorit und können einen Schritt nach vorne machen."

Mit Geschlossenheit Chance nutzen

Der Augsburger Piotr Trochowski (2.v.r.) schießt im Spiel in Alkmaar einen Freistoß (Foto: picture-alliance/dpa/M. Hitij)

Trochowski (2.v.r.) erzielt in Alkmaar das goldene Tor

Auf seiner Berg-und-Tal-Tour durch die Englischen Wochen will der FC Augsburg in der Europa League einen weiteren Schritt in Richtung Zwischenrunde machen. Trotz frustrierender Rückschläge hofft das Bundesliga-Schlusslicht am Donnerstag (21.05 Uhr MEZ) gegen den AZ Alkmaar auf eine Wiederholung des 1:0-Sieges aus dem Hinspiel. Die mannschaftliche Geschlossenheit soll der große Augsburger Trumpf sein. Doch Zusammenhalt alleine wird nicht reichen. Die seit sechs Liga-Spielen sieglosen Europapokal-Debütanten müssen vor allem ihre Defensive in den Griff bekommen. Doch die personelle Lage in der Abwehr ist durch den mehrwöchigen Ausfall von Jeong-Ho Hong wegen eines Bänderrisses im Sprunggelenk angespannt.

"Wir sind ein bisschen Opfer unseres eigenen Erfolgs geworden", räumte Verteidiger Ragnar Klavan mit Blick auf die Belastung aus Bundesliga, DFB-Pokal und Europa League ein. "Es ist das erste Mal, dass der Verein in der Europa League spielt. Das heißt, dass wir viel mehr Partien spielen müssen." Alleine zehn sind es noch bis zur Winterpause. Die Chancen auf die Zwischenrunde sind jedenfalls noch da. Vor dem vierten Spieltag liegt die Mannschaft von Trainer Markus Weinzierl mit drei Punkten gleichauf mit Alkmaar. Athletic Bilbao und Partizan Belgrad stehen mit jeweils sechs Zählern ganz oben. "Es sind Festtage, und die wollen wir weiter genießen", sagte Innenverteidiger Jan-Ingwer Callsen-Bracker.

Die Redaktion empfiehlt