1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Deutsche Autobauer auf Rekordjagd

Autos aus Deutschland bleiben höchst begehrt: Den Premium-Herstellern Mercedes-Benz, Audi und BMW geht es so gut wie nie. Aber auch der Volkswagen-Konzern jagt neue Verkaufsrekorde.

BMW

setzte nach eigenen Angaben rund 1,8 Millionen Fahrzeuge ab,

Mercedes

1,6 Millionen und Audi 1,7 Millionen, wie die Unternehmen am Freitag in München, Stuttgart und Ingolstadt mitteilten. Für BMW und Mercedes war 2014 demnach das vierte Rekordjahr in Folge, für Audi das fünfte.

BMW steigerte seinen Absatz im Vergleich zu 2013 um 9,5 Prozent, Audi um 10,5 Prozent und Mercedes sogar um knapp 13 Prozent. Für die Stuttgarter Autobauer sei 2014 mit dem besten Quartal der Unternehmensgeschichte geendet: Allein im vierten Quartal habe Mercedes fast 450.000 Autos verkauft. Daimler-Chef Dieter Zetsche, der zugleich Leiter von Mercedes-Benz-Cars ist, erklärte: "Mercedes-Benz ist auf Erfolgskurs. Der beste Absatz unserer Unternehmensgeschichte zeigt, dass unsere Produktoffensive Früchte trägt."

Der Erfolgschlüssel liegt in den USA

Audi-Vertriebschef Luca de Meo hob das starke Wachstum seiner Marke in den

USA

hervor: "Wir wachsen in den USA fast drei Mal so schnell wie der Markt", erklärte de Meo. Alleine im Dezember 2014 habe die VW-Tochter in den USA rund 19.200 Wagen verkauft, was dem verkaufsstärksten Monat überhaupt entspreche. Der Mutterkonzern Volkswagen knackte 2014 erstmals die Zehn-Millionen-Marke.

Auch für BMW war der Dezember ein besonders erfolgreicher Monat: Die Absatzzahlen erreichten nach Angaben der Münchner mit knapp 178.000 verkauften Fahrzeugen einen neuen Höchstwert.

zdh/wen (afp, dpa, rtr)

Die Redaktion empfiehlt