1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Der Euro ist da

Seit wenigen Stunden können europäische Bürger zum ersten Mal die neuen Euro-Münzen in der Hand halten. In den nächsten Tagen werden in der ganzen Euro-Zone die Euro Starter Kits erhältlich sein.

default

Bald bezahlen die Pariser ihren Kaffee mit Euro

Frankreich, die Niederlande und Irland sind die ersten Euro-Länder, in denen die Starter Kits schon ab Freitag (14.12.2001) ausgegeben werden.

Für den Euro wollten wenige früh aufstehen

In Frankreich verlief die Ausgabe der so genannten Euro Starter Kits trotz Streikdrohungen der Gewerkschaften problemlos. Allerdings war die Nachfrage am frühen Morgen gering. Punkt Mitternacht standen nur einige Dutzend Euro-Enthusiasten und Münzsammler an den Schaltern der durchgehend geöffneten Hauptpost in Paris, um die so genannten Euro Starter Kits zu erwerben. Auch in einigen Tabakläden der Hauptstadt wurden nach Mitternacht die in kleinen Tütchen verpackten 40 Euro-Münzen für 100 Franc oder umgerechnet fast 30 DM verkauft. Als am Morgen die Geldinstitute öffneten, war die Nachfrage schon viel größer. .

Die Euro-Scheine gibt es erst an Neujahr

In den Niederlanden setzte am frühen Morgen ein Ansturm auf die kostenlos verteilten Münzmischungen ein. Am Samstag beginnt der Verkauf der Münzen in Belgien, Luxemburg, Italien, Spanien, Finnland und Österreich. In Deutschland, Griechenland und Portugal sind die Euro-Schnupper-Säckchen erst ab Montag erhältlich. Vom 1. Januar 2002 an ist neben dem schon gültigen Buchgeld das Euro-Bargeld für 303 Millionen Europäer gesetzliches Zahlungsmittel. Erst dann werden auch die Euro-Geldscheine ausgegeben. (im)

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links