1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Tennis

Davis Cup: Deutschland gewinnt Doppel

Dem deutschen Davis-Cup-Team fehlt in Portugal noch ein Sieg zum Klassenerhalt. Jan-Lennard Struff und Neuling Tim Pütz gewinnen das richtungweisende Doppel, müssen dabei aber lange zittern.

Es dauerte lange, bevor Chef-Berater Boris Becker und Davis-Cup-Teamchef Michael Kohlmann aufatmen konnten. 3:37 Stunden benötigten Jan-Lennard Struff und Tim Pütz für ihren hart erkämpften 6:2, 4:6, 6:7 (5:7), 6:4, 6:4-Erfolg gegen das portugiesische Doppel Joao Sousa und Gastao Elias. Nach diesem Zittersieg fehlt der ersatzgeschwächten DTB-Auswahl in der Relegation nun nur noch ein Sieg zum Klassenerhalt in der Weltgruppe der 16 besten Tennis-Nationen. "Diese Ausgangsposition mit zwei Chancen zur Entscheidung wollten wir haben", sagte Kohlmann erleichtert.

Struff, in Abwesenheit der Top-Spieler Alexander Zverev, Mischa Zverev und Philipp Kohlschreiber die Interims-Nummer eins im Team des Deutschen Tennis Bundes (DTB), wurde seiner ihm zugedachten Führungsrolle auch am Samstag über weite Strecken nicht gerecht. Er durfte sich zunächst bei Pütz bedanken, der in seinem ersten Einsatz für Deutschland kaum Nerven zeigte, und das Duo im Spiel hielt. Im Entscheidungssatz fand Struff aber zu seiner Form zurück. "Das war ein wichtiger Sieg, heute können wir uns freuen", sagte er.

In den beiden Einzeln am Freitag hatte Cedrik-Marcel Stebe überraschend Joao Sousa geschlagen, ehe Struff ebenso unerwartet gegen Pedro Sousa verlor.

asz/mrl (sid, dpa)

Die Redaktion empfiehlt