1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Das Liga-Barometer

Wir halten den Finger an den Puls der Liga und lehnen uns aus dem Fenster. Ein Mitglied der DW-Sportredaktion blickt auf die bevorstehenden Bundesliga-Partien. Den 33. Spieltag tippt Tobias Oelmaier.

Borussia Dortmund - 1899 Hoffenheim 2:0

Ein munterer Frühlingskick, in dem es um nichts mehr geht. Den Dortmundern ist Platz zwei nicht mehr zu nehmen, Hoffenheim kann nichts mehr erreichen. So schonen sich eigentlich alle bis auf die, die sich noch für die WM aufdrängen oder die Torjägerkanone gewinnen wollen. Weil die Dortmunder da mehr Kandidaten aufzubieten haben, gewinnen sie mit 2:0.

Werder Bremen - Hertha BSC 2:1

Auch hier geht´s nur noch um den guten Eindruck. Werder will sich nach einer Saison mit mehr Tiefen als Höhen mit einem Erfolg vom eigenen Publikum verabschieden. Aaron Hunt, der die Bremer verlassen wird, spielt nochmal groß auf und macht ein Tor. Das entscheidende zum 2:1.

Borussia Mönchengladbach - FSV Mainz 05 2:1

Gladbach gibt Vollgas. Schließlich bleibt eine Restchance auf Platz vier und damit die Champions League-Qualifikation. Auch Mainz kämpft, will in die Europa League. So entwickelt sich ein spannendes Spiel mit am Ende glücklichen Borussen, weil die endlich ihre Torchancen nutzen.

VfB Stuttgart - VfL Wolfsburg 1:0

Eigentlich braucht der VfB Stuttgart noch einen Punkt, um den Klassenerhalt endgültig zu sichern. Aber wer mag schon daran glauben, dass der HSV auf Platz 16 plötzlich die restlichen beiden Saisonspiele gewinnt. Und so spielt der VfB befreit auf gegen Wolfsburger, die nun ihrerseits verkrampfen, weil sie ja noch in die Champions League wollen.

1. FC Nürnberg - Hannover 96 2:1

In der Form der letzten Wochen ist der "Club" sicher nicht erstligatauglich. Und trotzdem: Gegen Hannover, das nicht mehr zu gewinnen oder zu verlieren hat, prallt der Ball der Pfosten- und Lattenkönige endlich mal ins Tor. Das Glück ist zurück, und Nürnberg darf weiter hoffen.

Eintracht Frankfurt - Bayer Leverkusen 0:2

Leverkusen kann sogar noch Dritter werden, direkt in die Champions League einziehen. Wenn es dumm läuft, muss man sich aber mit der Europa League zufrieden geben. Das ist nicht der Bayer-Anspruch. Und weil Frankfurt es locker angehen lässt, gewinnen die Gäste auch ohne den verletzten Stefan Kießling mit 2:0.

SC Freiburg - Schalke 04 1:0

Bei Schalke ist der Wurm drin. Die Niederlage letzten Sonntag zu Hause gegen Mönchengladbach schmerzt. Und hat die sicher geglaubte Champions League-Quali in Gefahr gebracht. Jetzt verkrampfen Huntelaar und Co. und Freiburg freut sich.

Hamburger SV - FC Bayern München 0:3

Wie hat Fußball-Kaiser Franz Beckenbauer nach dem 0:4 der Bayern in der Champions League gegen Real Madrid so schön gesagt: "Wenn der HSV diese Chance nicht nutzt, gegen eine so angeschlagene Mannschaft wie den FC Bayern zu gewinnen, dann gehören sie in die 2. Liga." Der HSV nutzt die Chance nicht, Bayerns Profis sind wütend, müssen auch nicht mehr auf ihre Knochen achten für ein mögliches Finale. Also: armer HSV!

Eintracht Braunschweig - FC Augsburg 1:3

Armes Braunschweig! Das war´s mit dem Abenteuer Bundesliga. Toll gekämpft, aber einfach nicht gut genug. Der FC Augsburg dagegen spielt solide und hängt sich weiter an den Europa-League-Strohhalm. Und wegen seiner drei Tore wartet Sascha Mölders nun auf Jogi Löws Anruf, weil er der einzig gesunde deutsche Stoßstümer ist.

Dieser Tipp landet auch im Kick-Off!-Tippspiel wo wir unter DW Sport im Rennen sind.

So haben wir am 32. Spieltag getippt:

Calle Kops

hat mit seinem 2:2 zwischen Leverkusen und Dortmund goldrichtig gelegen. Gratulation dafür! Leider gibt´s für ein richtig getipptes Unentschieden nur zwei Punkte. Insgesamt kam er auf deren sieben, was in der Gesamtbilanz 186 Zähler und Platz 309 bedeutet. Unser Ziel: die Top 300!

Die Redaktion empfiehlt