1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Das Liga-Barometer

Wir halten den Finger an den Puls der Liga und lehnen uns aus dem Fenster. Ein Mitglied der DW-Sportredaktion blickt auf die bevorstehenden Bundesliga-Partien. Den 32. Spieltag tippt Calle Kops.

Hannover 96 - VfB Stuttgart 2:2

Das Abstiegsduell zwischen dem Tabellen-14. aus Hannover und dem 15. aus Stuttgart ist hart umkämpft. Beide wollen sich endgültig retten und schenken sich nichts. Aus Angst vor einer Niederlage geben sie sich am Ende mit einem 2:2-Unentschieden zufrieden, das beiden wenigstens ein bisschen hilft.

FSV Mainz 05 - 1. FC Nürnberg 3:1

Die Mainzer sind als Tabellensiebter sicher in der Europa League mit dabei, den Platz wollen sie jetzt unter allen Umständen festigen. Deshalb machen sie Ernst und fegen die abstiegsbedrohten Nürnberger mit 3:1 vom Platz. Beim "Club" wächst die Erkenntnis, dass der Rauswurf von Trainer Gertjan Verbeek ein unnötiger Fehler war.

VfL Wolfsburg - SC Freiburg 2:0

Freiburg ist bereits so gut wie gerettet, Wolfsburg wittert noch die Chance Bayer Leverkusen den Champions-League-Qualifikationsplatz abzujagen. Den warmen Geldregen aus der Königsklasse braucht die Firma der "Wölfe" nun nicht wirklich, doch es macht sich ja gut auf dem Briefbogen. Also wird Gas gegeben und der SC mit 2:0 nach Hause geschickt.

1899 Hoffenheim - Eintracht Frankfurt 1:2

Hoffenheim rangiert im mehr oder weniger belanglosen Mittelfeld der Tabelle, Frankfurt hat den Abstiegskampf so gut wie bestanden. Obwohl der ganz große Druck raus ist, legt sich die Eintracht mächtig ins Zeug - das ist sie dem scheidenden Trainer Armin Veh und den tausenden in den beschaulichen Kraichgau mitgereisten Fans schuldig: 2:1 für Frankfurt.

Hertha BSC - Eintracht Braunschweig 0:1

Nach dem überraschenden Höhenflug ist bei Hertha die Luft raus, das setzt sich auch im Duell der Aufsteiger fort. Ganz anders die Eintracht: Das Team von Trainer Torsten Lieberknecht wittert die Chance die Klasse doch noch zu halten und zerreißt sich dafür in Berlin. Der Tabellenletzte aus Braunschweig siegt knapp aber verdient mit 1:0 und erobert den Relegationsplatz.

Bayern München- Werder Bremen 2:0

Die Bayern haben nichts anderes im Kopf als Real Madrid und die Champions League. Erneut laufen sie nur mit einer besseren C-Elf auf - Trainer Pep Guardiola bleibt unbelehrbar. Verlieren werden sie dennoch nicht, für ein 2:0 gegen die geretteten Bremer reicht es immer.

Bayer Leverkusen - Borussia Dortmund 2:2

Bayer 04 muss gewinnen um Platz vier nicht in Gefahr zu bringen, für den Zweiten aus Dortmund geht es "nur" noch darum, die Saison vor Schalke zu beenden. Für beide Grund genug auf Sieg zu spielen, doch es gelingt keinem - deshalb 2:2.

FC Augsburg - Hamburger SV 2:1

Und wieder ein Schicksalsspiel für den Noch-Bundesliga-Dino aus Hamburg: Der HSV ist zum Siegen verdammt, Augsburg könnte mit einem Dreier noch einmal auf Tuchfühlung zu Europa-League-Platz sieben gelangen. Der FCA wird von seinen Fans bedingungslos angefeuert, die Hamburger scheitern an ihren Nerven - 2:1.

FC Schalke 04 - Bor. Mönchengladbach 2:0

Schalke will direkt in die Champions League, Mönchengladbach zumindest in die Europa League: Gute Voraussetzungen für ein packendes Duell. Beide gehen an ihre Grenzen und zeigen was sie können - entsprechend gewinnt Schalke mit 2:0!

Dieser Tipp landet auch im Kick-Off!-Tippspiel, wo wir unter DW Sport im Rennen sind.

Und so haben wir am 31. Spieltag getippt:

Mein Kollege Andreas Sten-Ziemons, unser Tipper der letzten Woche, konnte eine durchaus respektables Ergebnis erzielen: Mit einem Zugewinn von acht Punkten machte er sage und schreibe 23 Plätze gut und katapultierte uns auf Rang 323 der Tipptabelle. Sollte ich zu den bereits gesammelten 179 Punkten ebenfalls acht beisteuern können, wäre ich hoch zufrieden - die Hoffnung stirbt zuletzt.

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links