1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Musik-Legende

Country-Sänger Glen Campbell gestorben

Weltberühmt wurde er durch den Hit "Rhinestone Cowboy". In den späten 1960er und 1970er Jahren war Campbell einer der größten Stars des US-amerikanischen Country und Pop. Mit seiner Krankheit ging er öffentlich um.

Er sei nach einem "langen und mutigen Kampf" gegen Alzheimer gestorben, teilte die Familie des Musikers auf Campbells Facebook-Seite mit. Der achtfache Vater wurde 81 Jahre alt. Bereits im Juni 2011 hatte der mehrfache Grammy-Gewinner gemeinsam mit seiner Frau Kim seine Alzheimer-Diagnose bekanntgegeben. Anstelle von Blumen bat die Familie um Spenden für die Erforschung der Krankheit.

Songs wie "Wichita Lineman" und "By the Time I Get to Phoenix" zählten zu seinen vielen Hits. Den Song "Rhinestone Cowboy", der ihm Weltruhm einbrachte, hielt Campbell selbst für sein bestes Lied. Der Song über einen sich abmühenden Musiker wurde der Nummer-Eins-Hit im Jahr 1975.

In seiner langen Karriere verkaufte er über 45 Millionen Alben. Als Studio-Musiker arbeitete Campbell unter anderem mit Elvis Presley, Frank Sinatra und den Beach Boys.

In seiner späten Karriere überschritt er Genre- und Altersgrenzen. Sein Album "Meet Glen Campbell" aus dem Jahr 2008 enthielt unter anderem Songs der Bands U2, Green Day und Foo Fighters. Nachdem seine Alzheimererkrankung bekannt wurde, ging er in den USA noch auf Abschiedstournee.

ust/fab (dpa, ap, facebook.com/glencampbellofficial)