Christos ″The Floating Piers″ entwickeln sich zum Publikumsmagnet | Kunst | DW | 18.06.2016
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kunst

Christos "The Floating Piers" entwickeln sich zum Publikumsmagnet

Seit den 1970er Jahren träumt der amerikanische Künstler Christo davon, über das Wasser zu gehen. Seine neueste Kunstinstallation macht das jetzt möglich. Tausende Besucher wanderten schon über den Iseo-See.

Das Wetter spielte zum Glück mit, obwohl die Metereologen noch vor Gewittern gewarnt haben. Besucher aus aller Welt waren scharenweise angereist, um die spektakuläre Kunstaktion von Christo aus nächster Nähe zu bewundern. Viele harrten geduldig am Ufer aus, bis die Stege über das Wasser endlich freigegeben wurden. Die meisten Hotels in der umliegenden Region sind schon seit Wochen ausgebucht.

Am besten laufe man barfuß über die schaukelnden Stege, empfahl der Künstler auf der Pressekonferenz. So könne man seine Kunst mit allen Sinnen genießen. Die drei Kilometer langen, gelborange schimmernden Stege, die fest auf dem Grund des Sees verankert sind, verbinden den Ort Sulzano auf dem Festland mit den Inseln Monte Isola und San Paolo. Bis zum 3. Juli können Besucher auf dem Kunstwerk spazieren gehen.

hm/nr (dpa)

Die Redaktion empfiehlt