1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Chinas Wirtschaft zieht wieder an

Grund zur Freude in Peking: Die chinesischen Exporte sind im Januar überraschend deutlich gewachsen, nachdem die Zahlen für das vergangene Jahr noch Sorgen bereitet hatten.

Die Ausfuhren stiegen im Januar nach amtlichen Angaben um 7,9 Prozent. Wie die chinesische Zollbehörde weiter mitteilte, legten auch die Importe im Jahresvergleich um 16,7 Prozent zu. Der Handelsüberschuss kletterte auf 51,3 Milliarden Dollar (48 Milliarden Euro), zwei Milliarden Dollar mehr als von Analysten erwartet.

Die Exporte sind ein Pfeiler der chinesischen Wirtschaft und Wachstumsmotor. Im Januar summierte sich der Wert der Ausfuhren auf 182,8 Milliarden Dollar. Die Importe beliefen sich laut Zollbehörde auf insgesamt 131,4 Milliarden Dollar.

Frühes Neujaharsfest

Experten erklärten den überraschenden Anstieg auch mit dem frühen Zeitpunkt des chinesischen Neujahrsfest in diesem Jahr, so dass sich der Handel auf den Januar konzentriert habe. In Yuan gerechnet stiegen die Exporte um 15,9 Prozent, während die Importe sogar um 25,2 Prozent zugelegten.

Mitte Januar hatte China noch mit schwachen Zahlen für das vergangene Jahr Besorgnis hervorgerufen. Eine schwache Nachfrage weltweit hatte Chinas Exporte 2016 schrumpfen lassen. Die Ausfuhren der weltweit zweitgrößten Volkswirtschaft waren in der Landeswährung berechnet um 2,0 Prozent zurückgegangen. Allein im Dezember war der Wert der ins Ausland verkauften Waren in Dollar gerechnet um 6,1 Prozent geschrumpft. Die Importe hatten dagegen leicht zugenommen.

ul/stu (afp, dpa)