1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Charlie Chaplin

Seine Paraderolle war der "Tramp". Mit Schnurrbart, zu weiten Hosen und übergroßen Schuhen wurde der Brite zu einem der ersten ganz großen Stars der Filmbranche.

Charles Spencer Chaplin jr. wurde am 16. April 1889 in England geboren und starb am 25. Dezember 1977 in der Schweiz. Seine Karriere begann er am Theater in England, 1913 unterschrieb er seinen ersten Filmvertrag und zog in die USA. Als Komiker in den frühen Stummfilmkomödien Hollywoods feierte er bald große Erfolge und erarbeitete sich künstlerische und finanzielle Unabhängigkeit. 1919 gründete er zusammen mit Mary Pickford, Douglas Fairbanks und David Wark Griffith die Filmgesellschaft United Artists. Des Kommunismus verdächtigt, wurde ihm 1952 nach einem Auslandsaufenthalt die Rückkehr in die USA verweigert. Er setzte in Europa seine Arbeit als Schauspieler und Regisseur fort. 1972 nahm er seinen zweiten Ehrenoscar entgegen: Den ersten hatte er 1929 für sein Wirken in dem Film "Der Zirkus" erhalten, den zweiten für sein Lebenswerk.