1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Politik

Castro zeigt sich lebendig

Sechs Monate nach der vorübergehenden Machtübergabe an seinen Bruder Raul ist der kubanische Staatschef Fidel Castro erstmals wieder im Fernsehen aufgetreten. Zusammen mit Hugo Chavez.

Castro und Chavez (Quelle: AP)

Castro (links) und Chavez - Freunde in der Not

Das kubanische Staatsfernsehen hat am Dienstag (30.1.07) zum ersten Mal seit drei Monaten wieder ein Video mit dem erkrankten Fidel Castro gezeigt. Der zehnminütige Film, der den 80-Jährigen mit dem venezolanischen Präsidenten Hugo Chavez zeigte, sei am Montag bei einem privaten Treffen aufgezeichnet worden, hieß es.

Castro sagte in der Aufzeichnung, seine Genesung sei "bei weitem keine verlorene Schlacht". Er wurde in den kubanischen TV-Nachrichten angeregt plaudernd mit Chavez präsentiert.

Aktueller Zeitungstest

Das Staatsoberhaupt wirkte aufmerksam und von der schweren Darm-Operation Ende Juli vergangenen Jahres wesentlich besser erholt als in den davor von ihm gezeigten Bildern vom 28. Oktober 2006. Danach wurde Castros Gesundheitszustand zu einer Art Staatsgeheimnis. Anfang des Monats hieß es in einer spanischen Zeitung, der Zustand des 80-Jährigen sei sehr ernst.

Das venezolanische Präsidentenamt bestätigte, dass Chavez am Montag zu einem Privatbesuch in Havanna gewesen sei. In dem Film war zudem zu hören, wie Castro eine Schlagzeile der argentinischen Zeitung "Clarin" vom Samstag vorlas. Castro trat zuletzt am 26. Juli 2006, fünf Tage vor seiner Darmoperation, in der Öffentlichkeit auf. Danach übertrug er vorübergehend seine Amtsgeschäfte auf seinen Bruder Raul. (kas)

Die Redaktion empfiehlt