1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Bundesliga

Bundesligisten zieht es in die Sonne

Perfektes Fußballwetter erwartet Philipp Lahm beim Trainingslager des FC Bayern in Katar. Bis auf drei Vereine bereiten sich alle Bundesligisten in warmen Regionen auf die Spiele nach der Winterpause vor.

Ohne den verletzten Weltmeister Jerome Boateng schwitzt sich Bundesliga-Tabellenführer FC Bayern im Trainingslager in Katar für eine erfolgreiche Premierensaison unter Trainer Carlo Ancelotti warm. Nach einer Operation am Brustmuskel soll Boateng seine Reha-Einheiten in München absolvieren. Im Sonderflieger der Münchner nach Doha blieb nicht nur der Sitzplatz des Nationalspielers frei. Arjen Robben, Franck Ribery, Mats Hummels, Manuel Neuer, Thiago, Douglas Costa, Arturo Vidal, Rafinha und Robert Lewandowski reisten direkt aus ihren Urlaubsdomizilen in das Ausrichterland der WM 2022.

Bis zum 11. Januar trainieren die Münchner im sonnigen Doha, in dem es am Dienstag 26 Grad warm war. "Perfektes Fußballwetter", sagte Philipp Lahm. Gegen mehr Urlaub hätte der Bayern-Kapitän aber auch nichts einzuwenden gehabt: "Man freut sich zwar, seine Kollegen alle wiederzusehen. Ich bin aber auch gerne zu Hause und gerne bei der Family - deswegen gemischte Gefühle", sagte der 33-Jährige.

Lahm: "Richtiges Zeichen zur richtigen Zeit"

Philipp Lahm am Münchener Flughafen. Foto: dpa-pa

Philipp Lahm vor dem Abflug nach Doha

Der FC Bayern verbringt bereits zum siebten Mal in Serie die Winterpause in Katar. Zweimal täglich trainieren die Bayern im Sportzentrum Aspire Academy. Ein Testspiel gegen den belgischen Erstligisten KAS Eupen, der der Aspire-Gesellschaft gehört, ist für den 10. Januar angesetzt. Zehn Tage später steht die Auswärtspartie beim SC Freiburg als erstes Pflichtspiel an. Man müsse am Mix aus Defensive und Offensive arbeiten, sagte Lahm. Weniger Chancen zulassen, mehr eigene erarbeiten, lautet die Vorgabe des Kapitäns: "Das muss besser funktionieren, wobei es phasenweise in bestimmten Spielen, immer sehr gut funktioniert hat." So etwa beim 3:0 im letzten Spiel 2016 gegen RB Leipzig. "Ich glaube, das war das richtige Zeichen genau zur richtigen Zeit", sagte Lahm. "Als Tabellenführer wieder in die Winterpause zu gehen, ist für uns immer wichtig."

Vater-Sohn-Gespann

Für Trainer Carlo Ancelotti ist seine Mannschaft auf Kurs. Es sei noch Luft nach oben, und das müsse auch so sein. "Wären wir bereits in der Hinrunde auf Hochtouren gelaufen, hätten wir das im Frühjahr bereut", sagte der Italiener der Münchener Zeitung TZ.

Davide und Carlo Ancelotti beim Bayern-Training. Foto: dpa-pa

Wenn der Vater mit dem Sohne bei den Bayern: Carlo Ancelotti (r.) und Sohn Davide

Weil der bisherige Co-Trainer Paul Clement als Chefcoach zum englischen Premier-League-Club Swansea City wechselt, wird Ancelottis Sohn Davide künftig als zweiter Assistenztrainer neben Hermann Gerland auf der Bayern-Bank Platz nehmen. "Für mich ist das eine gute Erfahrung", sagte Davide Ancelotti. An seiner Arbeit werde sich aber nichts ändern. Bisher war er für die Fitness der Spieler zuständig. 

Aubameyang beim Afrika Cup

Ohne Weltmeister Mario Götze, Europameister Raphael Guerreiro und vier weitere Spieler hat Borussia Dortmund die Vorbereitung auf den Rest der Bundesliga-Saison aufgenommen. Götze fehlte beim Leistungstest wegen Krankheit, Guerreiro ist nach einer Verletzung noch nicht wieder fit, er trainiert wie Sokratis, Neven Subotic, Sebastian Rode und Nuri Sahin zunächst individuell.

Schwerer trifft den BVB die Abstellung des Torjägers Pierre-Emerick Aubameyang für den Afrika Cup in dessen Heimat Gabun (14. Januar bis 5. Februar). Der beste Torschütze der Liga (16 Tore) wird mindestens zwei Bundesliga-Spiele und womöglich auch das Pokal-Achtelfinale gegen Hertha BSC am 8. Februar verpassen. Die Dortmunder fliegen am Donnerstag ins Trainingslager in Marbella. Der FC Schalke 04 muss mit dem Algerier Nabil Bentaleb sowie den Ghanaern Abdul Rahman Baba und Bernard Tekpetay gleich auf drei Africa-Cup-Starter verzichten.

Drei bleiben zu Hause

Insgesamt zehn Bundesligisten bereiten sich in der Sonne Spaniens vor, Bayern-Verfolger RB Leipzig trainiert in Portugal. Neben den Bayern zog es zwei weitere Teams in die Golfregion: Eintracht Frankfurt nach Abu Dhabi und den Hamburger SV nach Dubai. Bayer 04 Leverkusen reiste nach Florida. Mit 1899 Hoffenheim, dem 1. FC Köln und dem FC Ingolstadt verzichteten drei Bundesliga-Klubs auf Trainingslager im Ausland und blieben zu Hause.

sn/asz (dpa, sid)

Die Redaktion empfiehlt