1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Buchmesse Turin: Dialog mit deutschen Autoren

Zum ersten Mal präsentiert sich das Literaturland Deutschland als Ehrengast auf der Buchmesse in Turin, die heute gestartet ist. 25 Autoren werden Deutschland dort auf Lesungen vertreten.

Es ist die wichtigste italienische Fachmesse für Literatur: Im Mittelpunkt der Buchmesse in Turin, die vom 14. bis 18. Mai läuft, steht das Verhältnis von Deutschland und Italien. "Dass wir Gastland sind, zeigt, dass Deutschland für Italien wichtig ist und umgekehrt - trotz oder gerade wegen einiger Probleme, die es in der Krise gibt", sagte die Direktorin des Goethe-Instituts in Italien, Gabriele Kreuter-Lenz, zur Eröffnung der Messe.

Das Thema der Messe ist "Die Wunder Italiens". In Italien gebe es derzeit einen "Übermaß an Pessimismus", sagte Staatspräsident Sergio Mattarella bei der Eröffnung. Ein bisschen mehr Selbstwertgefühl wäre nicht schlecht.

25 deutsche Autoren nehmen am Salone del Libro teil und diskutieren in den kommenden Tagen mit italienischen Autoren, darunter Daniel Kehlmann, Frank Schätzing, Lutz Seiler und Günter Wallraff. Am Deutschen Gastlandpavillon werden 43 deutsche Verlage ihre Neuheiten ausstellen. Der deutsche Gastlandauftritt wurde von der Frankfurter Buchmesse und den italienischen Goethe-Instituten organisiert, mit Unterstützung des Auswärtigen Amtes und in enger Zusammenarbeit mit dem Salone del Libro di Torino.

ab/haz (dpa/Goethe Institut)

Die Redaktion empfiehlt