1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Bücher

Turiner Buchmesse: Deutschland ist Gastland

Zu Italiens wichtigster Fachmesse für Literatur reisen 25 deutsche Autoren an. Außerdem präsentieren 43 deutsche Verlage ihre Neuheiten. Die Turiner Messe steht in diesem Jahr unter dem Motto "Die Wunder Italiens".

Beim "Salone Internazionale del Libro di Torino", der vom 14. bis 18. Mai stattfindet, haben sich unter anderem die Bestellerautoren Daniel Kehlmann, Frank Schätzing, Sebastian Fitzek und der Deutsche Buchpreisgewinner 2014, Lutz Seiler, angesagt. Außerdem soll der Enthüllungsjournalist Günter Wallraff im Deutschen Pavillon mit seinem italienischen Counterpart Roberto Saviano über moralisches Gewissen diskutieren.

Reger Kulturaustausch zwischen Deutschland und Italien

"Deutschland und Italien verbindet seit Jahrzehnten ein reger Literatur- und Kulturaustausch, der im Sommer 2015 einen besonderen Höhepunkt erreicht", sagte Juergen Boos zu der Rolle Deutschlands als Ehrengast. Der Direktor der Frankfurter Buchmesse hat den deutschen Gastlandauftritt gemeinsam mit den italienischen Goethe-Instituten und mit Unterstützung des Auswärtigen Amtes organisiert.

Mehr als 60 Repräsentanten deutscher Verlage werden zur größten italienischen Buchmesse fahren - mit mehr als 20 aktuellen Titel in italienischer Übersetzung im Gepäck. "Das verdeutlicht den hohen Stellenwert, den dieser Auftritt bei den deutschen Verlegern genießt", so Boos weiter.

Auch Gabriele Kreuter-Lenz, Leiterin des Goethe-Instituts in Rom und Länderdirektorin der Goethe-Institute in Italien, zeigte sich hocherfreut: "Das ist für uns die Krönung der gegenseitigen vertrauensvollen Wertschätzung und gelungenen Zusammenarbeit zwischen der Stadt Turin und Deutschland."

Interaktiv und voller Wunder

Ein 330 Quadratmeter großer interaktiver Gastlandpavillon soll als Bühne für die deutschen Autoren dienen. Auf fünf "literarischen Türmen" sollen ihre Zitate zum Motto der Buchmesse "Die Wunder Italiens" zu lesen sein. Die Goethe-Institut-Leiterin Gabriele Kreuter-Lenz gab im Vorfeld schon einige Kostproben: "Venedig, der Duft der Pinien, italienische Delikatessen und die glücklichen Kindheitserinnerungen waren einige ihrer Antworten", erklärte sie. Das Publikum kann die Zitate vor Ort, auf Twitter, Facebook und in der App aufgreifen und ergänzen.

Der Auftritt Deutschlands als Ehrengast der größten italienischen Buchmesse könnte die schon jetzt engen Beziehungen zwischen deutschen und italienischen Verlagen weiter stärken: 2013 wurden 328 Titel aus dem Italienischen ins Deutsche übersetzt und 363 deutsche Titel nach Italien verkauft. "Wir freuen uns sehr darauf, die italienischen Verleger dann im Oktober in Frankfurt zu begrüßen", so der Direktor der Frankfurter Buchmesse, Juergen Boos.

suc/rey (dpa/ börsenblatt)