1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Brasilianerinnen im WM-Achtelfinale

Zwei Favoriten der Frauenfußball-WM in Kanada erleben in ihren zweiten Auftritten Licht und Schatten: Während Brasilien vorzeitig die nächste Runde erreicht, muss Frankreich einen herben Rückschlag einstecken.

Die Brasilianerin Andressa Alves (r.) wird von Marta (2.v.r.) für ihren Siegtreffer gegen Spanien gefeiert (Foto: EPA/ANDRE PICHETTE)

Die Brasilianerin Andressa Alves (r.) wird von Marta (2.v.r.) für ihren Siegtreffer gegen Spanien gefeiert

Brasiliens Fußballerinnen

stehen als zweite Mannschaft nach Titelverteidiger Japan im Achtelfinale der Weltmeisterschaft in Kanada. Die Südamerikanerinnen landeten mit dem 1:0 (1:0) gegen Spanien am Samstag in

Montreal

den zweiten Sieg und zogen mit sechs Punkten vorzeitig in die K.o.-Runde ein. Andressa Alves sicherte dem Team vom Zuckerhut den Erfolg in der Gruppe E mit ihrem Treffer in der 44. Minute.

Anschließend trennten sich Südkorea und Costa Rica 2:2 (2:1). Die Asiatinnen führten lange dank der Tore von Soyun Ji (21. Minute/Foulelfmeter) und Gaeul Jeon (25.). Die 18-jährige Melissa Herreda (17.) hatte die Südamerikanerinnen in Führung geschossen, denen durch Karla Villalobos in der 89. Minute dann noch der Ausgleich gelang.

Spannend geht es in der Gruppe F zu, wo Geheimfavorit Frankreich (3 Punkte) nach der 0:2 (0:1)-Niederlage gegen Kolumbien in Moncton um den direkten Einzug ins Achtelfinale bangen muss. Lady Andrade (19.) und Catalina Usme (90.+3) schossen die Südamerikanerinnen (4 Punkte) vor dem abschließenden Spieltag an die Tabellenspitze.

Auch die Engländerinnen sind nach dem 2:1 (0:0) gegen Mexiko als Tabellen-Zweiter wieder gut im Rennen. Fran Kirby (71.) und Karen Carny (82.) brachten England mit 2:0 in Front, ehe Fabiola Ibarra (90.+1) noch der Abschlusstreffer gelang.

Japan auf Kurs

Yuika Sugasawa (r.) köpft das 2:1 und damit Japan zum Sieg gegen Kamerun (Foto: picture alliance/landov/S. Low)

Yuika Sugasawa (r.) köpft das 2:1 und damit Japan zum Sieg gegen Kamerun

Neben Brasilien darf sich auch Titelverteidiger Japan über das vorzeitige Erreichen des Achtelfinals freuen. Nach dem 2:1 (2:0) gegen Kamerun durch Tore von Aya Sameshima (6.) und Yuika Sugasawa (17.) am Freitag in Vancouver sind die Asiatinnen in der Gruppe C vor dem abschließenden Vorrunden-Spieltag nicht mehr von einem der ersten beiden Plätze zu verdrängen. Für Kamerun traf Ajara Nchout in der 90. Minute. Die "Nadeshiko" ist mit sechs Punkten Spitzenreiter vor der Schweiz und Kamerun (beide 3 Zähler).

Ecuador ist nach dem 1:10 am Freitag gegen die Schweizerinnen ohne Punktgewinn abgeschlagen Tabellen-Letzter. Da die von Martina Voss-Tecklenburg trainierten Schweizerinnen und Kamerun am Dienstag in Edmonton im direkten Duell aufeinandertreffen, steht Japan schon jetzt als Achtelfinalist fest.

Die Redaktion empfiehlt