1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Besucherandrang an der Elbphilharmonie

Lange Zeit mussten die Hamburger auf die Fertigstellung warten - jetzt kommen sie in Strömen. Tausende Besucher wollten sich die Elbphilharmonie am ersten Wochenende nach der Eröffnung aus nächster Nähe ansehen.

Deutschland Plaza der Elbphilharmonie eröffnet (picture alliance/dpa/A. Heimken)

Die Aussichtsplattform ist nun für Besucher geöffnet.

Die hochgelegene Plaza der Elbphilharmonie mit ihrem einzigartigen Ausblick auf den Hamburger Hafen hat am ersten Wochenende nach der Eröffnung Zehntausende Besucher angezogen. Allein am Samstag haben rund 12.000 Menschen das Bauwerk besucht. Auch am Sonntag zeichnete sich ein ähnlicher Besucherandrang ab.

Deutschland Plaza der Elbphilharmonie eröffnet (picture alliance/dpa/A. Heimken)

Der Ausblick auf den Hamburger Hafen von der 37 Meter hoch gelegenen Plaza.

Die rund 4000 Quadratmeter große Aussichtsplattform in 37 Metern Höhe bietet einen Rundumblick auf die Stadt und bildet die Nahtstelle zwischen ursprünglichem Hafenspeicher und dem imposanten Glasbau. Von hier erreicht man auch zwei Konzertsäle, ein Restaurant und ein Hotel mit 250 Zimmern. Um den großen Andrang zu regulieren, müssen Besucher ein Ticket für zwei Euro lösen. Bis zu 1200 Menschen können sich zeitgleich auf der Plaza aufhalten.

Erst am Freitag hatte Oberbürgermeister Olaf Scholz das Gebäude in einem Festakt feierlich eröffnet. Der Grundstein war 2007 gelegt worden - ursprünglich hatte das Gebäude bereits 2010 eröffnet werden sollen. Durch Planungsmängel und Kompetenzprobleme kam es jedoch immer wieder zu Verzögerungen. Die Kosten waren am Ende von 77 auf 789 Millionen Euro explodiert - zum Unmut vieler Stadtbewohner. Der große Besucheransturm deutet nun darauf, dass die Hamburger sich mit dem skandalumwitterten Mammutprojekt schlussendlich doch angefreundet haben könnten.

jb/uh (dpa/epd) 

Die Redaktion empfiehlt